Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. September 2022

Der 3. Spieltag der Oberliga Nord am Dienstag Hannover Scorpions und Leipzig feiern klare Siege, Herne bezwingt Tilburg, Hamburg schlägt die Hannover Indians

Einen tollen Schlagabtausch lieferten sich die Herner EV Miners und Tilburg Trappers – mit dem besseren Ende für Herne.
Foto: Dirk Unverferth

Hamburg bleibt auch nach dem 3. Spieltag der Oberliga Nord weiter ungeschlagen. Mit 4:1 besiegten die Nordlichter die Hannover Indians. Auch die Herner EV Miners verweilen nach dem 6:4 gegen die Tilburg Trappers ohne Punktverlust. Die Hannover Scorpions setzten beim 7:0 gegen die Hammer Eisbären ein Ausrufezeichen. Essen verliert trotz einer tollen Aufholjagd im Penalty-Schießen gegen den Herforder EV und Leipzig feiert ein ungefährdetes 5:0 gegen Krefeld. 

Die Crocodiles Hamburg erwischten den besseren Start und gingen in Überzahl durch Dominik Lascheits vierten Saisontreffer mit 1:0 in Führung. Doch kurz vor der ersten Pause glichen die Hannover Indians in Person von Elvijs Biezais zum 1:1 aus. Ein Doppelschlag von Dennis Reimer und Harrison Reed bescherte den Hanseaten dann einen komfortablen 3:1-Vorsprung nach 40 Minuten. Als die Indians nochmals alles auf eine Karte setzten und den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen, entschied Philip Kuschel per Empty-Net-Goal zum 4:1-Endstand.

Ein packendes Duell lieferten sich die Herner EV Miners und Tilburg Trappers. Das 1:0 von Nicolas Cornett für Herne drehten die Gäste aus der Niederlande mit einem Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden durch Reno De Hondt und Jonne De Bonth in ein 2:1. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels glich erst Chris Seto für die Heimmannschaft aus, bevor Alexei Loginov wieder die Gäste in Führung schoss. Doch Herne zeigte sich von dem Rückstand unbeeindruckt und machte aus dem Rückstand noch vor der zweiten Pause ein 4:3. Nach dem 5:3 von Kevin Kunz verkürzte Giovanni Vogelaar nochmals, doch Dennis Swinnen machte den Deckel drauf. 

Die Spiele im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Die Gäste aus Herford waren von Anfang an hellwach und überraschten die mit zwei Siegen gestarteten Essener. Max Pietschmann traf doppelt und bescherte Herford eine 2:0-Führung. Diese verteidigten die Westfalen bis kurz vor Ende des zweiten Abschnitts. Doch dann hauchte Kevin Bruijsten (40.) den Stechmücken mit dem Anschlusstreffer wieder Leben ein. Doch Andre Gerartz versetzte Essen mit dem 3:1 eine kalte Dusche. Herford schien sich seinem Auswärtssieg anschließend zu sicher und verspielte die drei Punkte in den Schlussminuten. Zunächst verkürzte Mitch Bruijsten (59.), bevor dieser 21 Sekunden vor der Schlusssirene auch den vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 3:3 landete. Beide Male hatten die Moskitos bereits den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen. Herford überstand die anschließende Overtime und entführte doch noch den Sieg im Shootout, nachdem Rustams Begovs seinen Versuch versenkte. 

Die Hannover Scorpions wurden beim 7:0-Sieg gegen die Hammer Eisbären ihrer Favoritenrolle gerecht. Den Grundstein ihres Erfolgs legten die Niedersachsen mit fünf Toren im zweiten Drittel. Die Eisbären zeigten hingegen wie bereits im ersten Saisonspiel (sieben Gegentore) zu viele Defizite in der Abwehr.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt eröffnete Filip Stopinski in Unterzahl den Torreigen zugunsten der EXA Icefighters Leipzig. Walther Klaus und Victor Östling erhöhten noch vor der Pause für die Gastgeber auf 3:0. Leipzig ließ im letzen Drittel nichts mehr anbrennen und fuhr am Ende einen souveränen 5:0-Erfolg ein.

Im Duell der beiden noch sieglosen Teams stand es nach 20 Minuten ausgeglichen 1:1. Doch eine fünfminütige Strafe wegen Bandenchecks gegen die EG Diez-Limburg drei Sekunden vor Ablauf des ersten Durchgangs nutze Cornelius Krämer kurz nach Wiederbeginn zum 2:1 für die Füchse Duisburg aus. Die Heimmannschaft kämpfte sich allerdings zurück und Felix Fleischer egalisierte zum 2:2. Da es nach 60 Spielminuten 3:3 stand, sicherte Sandis Zolmanis mit seinem zweiten Tor des Abends den Overtime-Coup für die EG Diez-Limburg.

Nach zwei Durchgängen stand es bei den Rostock Piranhas und TecArt Black Dragons Erfurt 1:1. Das frühe 0:1 von Michal Bezouska (5.) glich Tom Pauker für Rostock aus. Die erstmalige Führung der Piranhas egalisierte Erfurt nach nur 16 Sekunden. Da keinem Team ein weiterer Treffer in der regulären Spielzeit gelingen sollte, musste die Partie in die Verlängerung. In dieser fand Brett Parnham die Lücke und sicherte Rostock den ersten Saisonsieg. 

Timo Helfrich


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 3 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 3 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
  • vor 10 Stunden
  • Süd-Oberligist Passau Black Hawks hat die Verträge mit Levin Vöst und Jonas Franz aufgelöst. Für beide Spieler sei der Aufwand Oberliga-Eishockey zu spielen und gleichzeitig ihren Berufen nachzugehen, nicht mehr vereinbar gewesen, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Bei Laura Kluge (ECDC Memmingen) ist eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weshalb sich die 26-jährige Angreiferin einer Operation unterziehen muss. Kluge wird rund sechs Monate ausfallen und damit auch der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada im April fehlen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige