Anzeige
Anzeige
Sonntag, 20. November 2022

Zwei Akteure der Bayreuth Tigers Nach „Kollision“ mit Schiedsrichter: Patrick Kurz für vier Spiele gesperrt – Eric Stephan muss einmal zuschauen

Patrick Kurz
Foto: Peter Kolb

Die Bayreuth Tigers aus der DEL2 müssen für vier Spiele ohne Verteidiger Patrick Kurz auskommen. Der 26-Jährige „kollidierte“ nach der Overtime-Niederlage in Freiburg am Freitag mit einem Schiedsrichter. In der Erklärung der Liga heißt es: „Die Situation entwickelte sich nach dem Siegtreffer des EHC Freiburg in der Verlängerung, welcher unter Mithilfe des Videobeweises festgestellt wurde. Unmittelbar nach Bekanntgabe des Videobeweis-Ergebnisses bzw. unmittelbar nach Spielende stürmte der Spieler #96 Kurz, Patrick von seiner Spielerbank aus kommend quer über das Eis und es kam zu einer Kollision mit einem der Hauptschiedsrichter. Der Disziplinarausschuss ist der Ansicht, dass hier ein Verstoß gegen DEL-Regel 40.2 vorliegt. Der Disziplinarausschuss hält deshalb die Mindeststrafe von vier Spielen in Verbindung mit einer Geldstrafe für angemessen.“

Zuvor hatte bereits Teamkollege Eric Stephan – nach einem Stockstich gegen Martin Reway – eine Spieldauer-Disziplinarstrafe kassiert. „Die Situation entwickelt sich in der Ecke der Wölfe nach einem Angriff der Bayreuth Tigers, in welchem auch der Spieler der Bayreuth Tigers (Eric Stephan) involviert war. Es kommt nicht zum Torschuss, die Scheibe landet in der Ecke der Freiburger. Der Spieler der Bayreuth Tigers (Eric Stephan) ist als Erster an der Scheibe, es entwickelt sich ein Zweikampf mit einem Freiburger Verteidiger. Dabei wird der Spieler der Bayreuth Tigers (Eric Stephan) vom Freiburger Verteidiger in die Bande geschoben und geht zu Boden. Der Freiburger Verteidiger geht ebenfalls zu Boden, woraufhin der Spieler Eric Stephan dem Freiburger Verteidiger einen von den Schiedsrichter geahndeten Stockstich (5+) ansetzt“, so die DEL2. Damit habe Stephan willentlich eine Verletzung seines Gegenspielers in Kauf genommen. Zudem „erfolgte die Aktion abseits des Spielgeschehens“ und „der Spieler des EHC Freiburg befindet sich in einer schutzlosen Position“.


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 10 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 10 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
  • vor 17 Stunden
  • Süd-Oberligist Passau Black Hawks hat die Verträge mit Levin Vöst und Jonas Franz aufgelöst. Für beide Spieler sei der Aufwand Oberliga-Eishockey zu spielen und gleichzeitig ihren Berufen nachzugehen, nicht mehr vereinbar gewesen, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Bei Laura Kluge (ECDC Memmingen) ist eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weshalb sich die 26-jährige Angreiferin einer Operation unterziehen muss. Kluge wird rund sechs Monate ausfallen und damit auch der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada im April fehlen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige