Anzeige
Anzeige
Montag, 21. November 2022

Nachwuchs-Nationalspieler für Berlin Eisbären verpflichten deutschen U23-Verteidiger Rayan Bettahar aus der kanadischen WHL

In Deutschland spielte Rayan Bettahar (links) zuletzt 2020/21 für die Jungadler Mannheim in der DNL.
Foto: Sörli Binder

Die Eisbären Berlin sichern sich die Dienste des 18-jährigen Verteidigers Rayan Bettahar. Der deutsche Nachwuchs-Nationalspieler wechselt von den Swift Current Broncos aus der kanadischen Western Hockey League (WHL) nach Berlin. „Wir freuen uns, dass wir mit Rayan Bettahar einen weiteren U23-Spieler von den Eisbären überzeugen konnten. Er ist ein sehr großes Talent und aktueller U20-Nationalspieler. Er wird unserem Kader noch mehr Tiefe verleihen. Aufgrund Eric Miks und Korbinian Geibels Verletzungen wird er umgehend bei uns zum Einsatz kommen“, erklärt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

Bettahars Ausbildung startete bei den Löwen Frankfurt. Zur Saison 2018/19 wechselte er zu den Jungadler nach Mannheim, mit denen er im Jahr 2019 den Gewinn der U17-Meisterschaft feierte. Im Import-Draft 2021 der Canadian Hockey League (CHL) wurde der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Defensivspieler von den Swift Current Broncos an fünfter Position ausgewählt. Fortan lief der Linksschütze in der WHL, eine der drei höchsten kanadischen Juniorenligen auf. Für die Broncos absolvierte er 77 Partien, in denen der Verteidiger einen Treffer sowie 15 zusätzliche Assists verbuchte. Für die deutsche U18-Nationalmannschaft bestritt Rayan Bettahar die Weltmeisterschaften der beiden vergangenen Jahre (sieben Spiele, zwei Vorlagen). 2022/23 kam der Linksschütze in 14 Spielen für die Broncos auf eine Vorlage.

Rayan Bettahar sagt über seinen Wechsel in die PENNY DEL: „Ich freue mich sehr, nach Berlin zu kommen und vor den Eisbären-Fans zu spielen. Die Chance, für die Eisbären aufzulaufen, ist nicht alltäglich. Hierfür bin ich sehr dankbar. Ich werde alles geben, um mich schnellstmöglich anzupassen. Nach meiner Zeit in Kanada freue ich mich zudem auch sehr auf meine Familie.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 12 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 12 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
  • vor 19 Stunden
  • Süd-Oberligist Passau Black Hawks hat die Verträge mit Levin Vöst und Jonas Franz aufgelöst. Für beide Spieler sei der Aufwand Oberliga-Eishockey zu spielen und gleichzeitig ihren Berufen nachzugehen, nicht mehr vereinbar gewesen, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Bei Laura Kluge (ECDC Memmingen) ist eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weshalb sich die 26-jährige Angreiferin einer Operation unterziehen muss. Kluge wird rund sechs Monate ausfallen und damit auch der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada im April fehlen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige