Anzeige
Anzeige
Sonntag, 22. Januar 2023

47. Spieltag Oberliga Nord am Sonntag Herne fügt Hannover Scorpions erste Pleite seit Anfang November zu, Halle schlägt Hamburg, Leipzig dreht Partie gegen Essen

Mit einem Doppelpack inklusive Gamewinner avancierte Tilburgs Mikko Virtanen (rechts) zum Matchwinner der Trappers gegen die TecArt Black Dragons Erfurt.
Foto: Wannemacher

Erstmals seit dem 4. November mussten die Hannover Scorpions das Eis wieder als Verlierer verlassen – und wie vor zehn Wochen waren es die Miners vom Herner Eissportverein, die dem Tabellenführer die Niederlage beifügten. Setzte sich der HEV damals mit 6:4 durch, so bedurfte es dieses Mal das Penalty-Schießen, um die Punkte zu verteilen. Dabei erwischten die Mellendorfer den perfekten Start. Mit dem ersten Angriff der Partie brachte Andy Reiß den Ligaprimus nach 43 Sekunden in Führung, dem Ausgleich der Miners (7.) ließ Reiß nur 39 Sekunden später den zweiten Treffer der Niedersachsen folgen. In einer furiosen Anfangsphase setzten die Herner mit ihrem zweiten Tor das Spiel in der elften Minute wieder auf Anfang. Nach torlosem Mitteldrittel legten beide Teams im Schlussabschnitt einen Treffer nach, die anschließende Overtime blieb torlos. Im anschließenden Shootout war es Nils Liesegang, der mit dem siegbringenden Penalty die 24 Spiele andauernde Siegesserie der Niedersachsen beendete.

Die Rückkehr von Lenny Soccio als neuer Head Coach der Rostock Piranhas an alte Wirkungsstätte war nicht von Erfolg gekrönt, mit 1:5 mussten sich die Raubfische den gastgebenden Hannover Indians geschlagen geben. Dabei steuerten die Ostseestädter den ersten Treffer der Partie bei und gingen in Führung, die jedoch nur vier Minuten Bestand hatte. Die Entscheidung dann im Schlussabschnitt, als die Hausherren mit vier Toren das Ergebnis in die Höhe schraubten.

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die Teams aus Hannover fanden die Tilburg Trappers mit einem 5:1-Erfolg bei den TecArt Black Dragons Erfurt zurück in die Erfolgsspur. Zwei späte Tore im ersten Spielabschnitt legten den Grundstein für den 31. Saisonsieg der Niederländer, die nach ausgeglichenem Mitteldrittel dann im Schlussabschnitt mit zwei frühen Treffern die vierte Niederlage der Thüringer in Folge besiegelten.

Fedor Kolupaylo und Konstantin Firsanov hatten mit ihren Doppelpacks maßgeblichen Anteil am 5:3-Heimsieg der EG Diez-Limburg gegen den Krefelder EV 81. Beide Rockets-Angreifer egalisierten zunächst den 0:1- sowie 1:2-Rückstand, ehe Kolupaylo kurz vor der zweiten Pause für die erstmalige Führung der Rockets sorgte. Nach dem Ausgleich der Rheinländer (43.) netzte Firsanov vier Minuten später siegbringend ein, Egils Kalns legte kurz darauf den letzten Treffer der Partie (48.) nach.

Spiel-Stenogramme (7 Einträge)

 

Nach gerade einmal 135 Sekunden sorgte Leipzigs Florian Eichelkraut für die erste Spielunterbrechung bei der Partie seiner EXA IceFighters gegen die ESC Wohnbau Moskitos Essen. Beim Teddy Bear Toss ließ der Routinier mit seinem ersten Saisontreffer nach monatelanger Verletzungspause (gleichzeitig sein 500. Scorer-Punkt im IFL-Trikot) die Plüschtiere fliegen. Im Anschluss drehten die Stechmücken durch drei Treffer – so erzielte unter anderem Kontingentverteidiger Devon Daniels seine ersten beiden Tore im ESC-Trikot – die Partie und wähnten sich bis zur 52. Minute auf der Siegerstraße. Nach dem Leipziger Anschlusstreffer stellte Eichelkraut mit seinem zweiten Treffer des Abends (59.) die Partie wieder auf Anfang, in der Overtime sicherte Victor Östling den Sachsen den Zusatzpunkt.

Wichtige Zähler beim Kampf um das Playoff-Heimrecht fuhren die Saale Bulls gegen die Crocodiles Hamburg ein, durch den 4:1-Erfolg gegen die Hanseaten bauten die drittplatzierten Hallenser den Vorsprung auf den von den Hanseaten gehaltenen fünften Tabellenrang auf neun Punkte aus. Nur etwas mehr als zwei Minuten lagen die Hamburger nach der Führung (28.) in Front, ein Doppelpack von Thomas Merl sowie der Siegtreffer von Maurice Becker drehten die Partie noch im zweiten Abschnitt. Den Schlusspunkt setzte Roman Pfennings kurz vor Abpfiff mit dem elften Shorthander der Hallenser im bisherigen Saisonverlauf, kein Team war bisher öfter mit einem Mann weniger erfolgreich.

Pontus Wernerson Libäck avancierte mit drei Toren beim Auswärtsspiel der Duisburger Füchse am Maxipark zum Matchwinner gegen die Hammer Eisbären. In einer bis zum Schluss spannenden Partie brachte der Finne seine Farben früh in Führung (3.). Nach je einem weiteren Treffer beider Mannschaften versenkte der Angreifer den Puck in den letzten 107 Spielsekunden zweimal im verwaisten Gehäuse der Eisbären, die somit ihre fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen quittieren mussten.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • vor 17 Stunden
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • vor 17 Stunden
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • gestern
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige