Anzeige
Anzeige
Dienstag, 24. Januar 2023

Oberliga-Nachholspiele am Dienstag Hannover Indians setzen Erfolgslauf fort, Hamburg gewinnt „Auswärtsspiel zuhause“, Weiden bezwingt Lindau, Passau stoppt Memmingen

Matt Pistilli und seine Hannover Indians feierten am Dienstag im Nachholspiel beim Herner EV um Goalie Finn Becker ihren neunten Sieg in Folge.
Foto: Unverferth

Fünf Nachholspiele standen in den beiden Oberligen am Dienstag auf dem Programm. Im Norden waren dabei die Hannover Indians (6:1 in Herne), die Crocodiles Hamburg (3:1 gegen Diez-Limburg) sowie der Krefelder EV (4:3 gegen Erfurt) erfolgreich. Im Süden behielt Spitzenreiter Weiden gegen Lindau mit 5:2 die Oberhand und Passau hatte in Memmingen mit 3:1 das bessere Ende für sich.

Die Hannover Indians bleiben weiter auf Erfolgskurs und feierten in Herne ihren neunten Sieg in Folge. Robin Palka und Sofiene Bräuner stellten für die Niedersachsen, die am Montag den Verbleib von Interimstrainer Björn Naujokat bis Saisonende vermeldet hatten, die Weichen früh auf Sieg. Igor Bacek und abermals Bräuner im Mittelabschnitt sowie erneut Bacek und Branislav Pohanka bauten die Gästeführung zwischenzeitlich sogar auf 6:0 aus. In der Schlussphase sorgte Leon Köhler zumindest noch für den Ehrentreffer der Miners. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden indes die Crocodiles Hamburg in ihrem „Auswärtsspiel zuhause“ gegen die EG Diez-Limburg. Dominik Lascheit und Thomas Zuravlev sorgten vor der ersten Pause für eine beruhigende 2:0-Führung der Hanseaten, die im Mittelabschnitt durch Harrison Reed weiter erhöhten. Nick Kardas brachte die Rockets, die als Dank für das Vorziehen des für den Freitag geplanten Spiels auf ihr Heimrecht verzichtet hatten, noch auf 1:3 heran, konnte der Partie damit aber keine Wende mehr geben.

Die Spiele in der Statistik (5 Einträge)

 

Im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze verpassten unterdessen die TecArt Black Dragons Erfurt in Krefeld weitere Zähler. Nach der 1:0-Führung der Thüringer durch Maurice Keil, drehten zunächst Adrian Grygiel, Nikita Krymskiy und Mathias Onckels die Partie zu Gunsten der Gastgeber, die mit reichlich Verstärkungen von Kooperationspartner Frankfurt sowie der hauseigenen DEL2-Mannschaft antraten. 19 Sekunden vor der ersten Pause und 26 Sekunden nach Wiederbeginn glich jedoch Trainerbruder D'Artagnan Joly mit einem Doppelpack für Erfurt nochmals aus. Noch im Mitteldrittel sorgte allerdings Routinier Grygiel mit seinem zweiten Treffer des Abends in Überzahl für den 4:3-Endstand und damit den knappen Heimsieg des Tabellenvorletzten.

Keine Blöße gab sich im Süden Spitzenreiter Weiden, der zwei der letzten drei Partien verloren hatte, gegen den EV Lindau. Nach torlosem ersten Drittel brachten Martin Heinisch und Kurt Davis die Oberpfälzer im Mitteldrittel zunächst auf die Siegesstraße. Nachdem Lindau durch Florian Lüsch kurz vor der zweiten Pause verkürzen konnte, schraubten Adam Schusser, Luca Gläser und Tomas Rubes das Ergebnis im Schlussdrittel weiter in die Höhe. In Überzahl verkürzte Alexander Dosch nochmals für die Gäste vom Bodensee und sorgte so für den 2:5-Endstand aus Sicht seiner Mannschaft. Einen tüchtigen Dämpfer erhielt unterdessen die Aufholjagd des ECDC Memmingen. Nach sechs Siegen in Folge mussten sich die Indians zuhause den EHF Passau Black Hawks, die damit weitere wichtige Zähler im Kampf um Rang zehn verbuchten, mit 1:3 geschlagen geben. Kurz vor der ersten Pause gingen die Black Hawks durch Carter Popoff in Führung. Diese baute Zack Dybowski im Mittelabschnitt zunächst aus, ehe Förderlizenzspieler Luigi Calce für Memmingen verkürzen konnte. 2:40 vor dem Ende sorgte allerdings Passaus Top-Scorer Popoff mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Entscheidung und zugleich den 3:1-Endstand.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Daniel Schwamberger von den Selber Wölfen wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Landshut von einem Puck getroffen, hat sich dabei eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen und fällt somit bis auf Weiteres aus. Dies gab der DEL2-Club am Montag bekannt.
  • vor 20 Stunden
  • Nach seinem Trade zu den New York Islanders hat der ehemalige Kapitän der Vancouver Canucks, Bo Horvat, einen neuen Vertrag über acht Jahre und jährlich 8,5 Mio. US-Dollar unterschrieben. Damit sollte Horvat auf Dauer eines der Gesichter der Isles-Franchise bleiben.
  • vor 2 Tagen
  • Kevin Gaudet, Trainer der Hannover Scorpions, hat sich nach seinem Kreislaufproblemen am Freitag wieder zurückgemeldet. Untersuchungen im Krankenhaus hätten keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Er stieg am Samstag schon wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • vor 3 Tagen
  • Tamas Kanya erhält eine Förderlizenz für die EXA IceFighters Leipzig. Der Stürmer, der aufgrund von zwei schwerwiegenden Verletzungen bislang nur acht Saisonspiele für Crimmitschau (DEL2) bestritt, soll nach seiner Pause vorerst beim Kooperationspartner in der Oberliga Nord Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen bis Saisonende auf Tim Junge verzichten. Wie der Nord-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich der 21-jährige Verteidiger einen Kahnbeinbruch zugezogen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige