Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 25. Mai 2023

Lizenzprüfungsverfahren startet 16 Clubs reichen ihre Unterlagen für die DEL2-Saison 2023/24 ein – Bietigheim und Rosenheim dabei, Heilbronn erster Nachrücker

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.
Foto: City-Press

Startschuss für die Lizenzprüfung in der DEL2: Fristgerecht haben alle 15 sportlich qualifizierten Clubs ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) für die Saison 2023/24 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Das teilte die Liga am Donnerstagvormittag mit. Darunter ist mit den Bietigheim Steelers auch der sportliche Absteiger aus der PENNY DEL sowie die Starbulls Rosenheim, welche sich als Meister in der Oberliga sportlich für die Zweite Liga qualifiziert haben. Beide Mannschaften wären Rückkehrer in die DEL2. Die Abgabefrist der Lizenzunterlagen endete am 24. Mai.
 
Erhalten alle sportlich qualifizierten Clubs ihre Lizenz für die Zweite Liga, wird in die neue Spielzeit 2023/24 mit 15 Mannschaften bestritten. Dies bedeutet gleichzeitig, dass es dann zwei sportliche Absteiger geben wird, damit die Liga in der Folge wieder ihre Sollstärke von 14 Teams erreicht. Der 15. in der Tabelle der Hauptrunde 2023/24 ist gleichzeitig der direkte sportliche Absteiger in die Oberliga. Ein zweiter Absteiger wird im Rahmen der bekannten Playdowns ermittelt. Teilnehmen werden die Clubs, die auf den Plätzen elf bis 14 stehen. Es werden wie gewohnt zwei Playdown-Runden im Best-of-Seven-Modus durchgeführt. Der Verlierer der zweiten Playdown-Runde ist dann gleichzeitig der zweite sportliche Absteiger in die Oberliga.

Die Heilbronner Falken, als diesjähriger sportlicher Absteiger in die Oberliga, haben ebenfalls Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren abgegeben. Der Club wäre der erste wirtschaftliche Nachrücker für die DEL2, sollte die Liga die Spielstärke von 14 Clubs unterschreiten. Dafür müssten also gleich zwei Teams aus den 15 sportlich qualifizierten Mannschaften durch die Lizenzprüfung fallen. Das Lizenzprüfungsverfahren soll Ende Juni abgeschlossen sein, sodass Anfang Juli die Zusammensetzung der Zweiten Liga steht, heißt es von der DEL2. Danach kann auch der Spielplan erstellt werden, welcher voraussichtlich wieder in einem Livestream vorgestellt wird.


Notizen

  • vor 8 Stunden
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
  • gestern
  • Sebastian Jones ist neuer Bundestrainer der deutschen U18-Frauen-Nationalmannschaft. Der ehemalige Profi (u. a. für die Kassel Huskies und Iserlohn Roosters aktiv) wird das Team erstmals im kommenden Juli beim Lehrgang in Füssen betreuen.
  • gestern
  • Der US-amerikanische Routinier Andrew Rowe (zuletzt ERC Ingolstadt/PENNY DEL) wechselt zum EC Red Bull Salzburg in die ICE Hockey League.
  • vor 2 Tagen
  • Die Stuttgart Rebels (Oberliga Süd) ernennen Roland Schmid zum neuen Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH. Der 53-jährige Betriebswirt tritt zum 15. Juni die Nachfolge von Jannis Ersel an, der den Rebels weiterhin beratend zur Verfügung steht.
  • vor 2 Tagen
  • Tom Schwarz, bei den Blue Devils Weiden unter Vertrag, besetzt nach dem Aufstieg in die DEL2 eine U21-Stelle.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige