Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 9. November 2023

Drei Tore in den letzten zehn Spielminuten Starke Schlussphase: DEB-Auswahl bezwingt Dänemark zum Auftakt des Deutschland Cups mit 4:1

Verteidiger Colin Ugbekile von den Iserlohn Roosters wurde zum besten deutschen Spieler des Abends gekürt.
Foto: City-Press

Das deutsche Eishockey-Nationalteam ist erfolgreich in den Deutschland Cup 2023 gestartet. In einer über weite Strecken engen und umkämpften Partie gegen Dänemark sicherte sich die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis am Freitag in Landshut mit einer starken Schlussphase einen 4:1 (0:0, 1:1, 3:0)-Sieg. Als bester DEB-Spieler des Abends wurde Defender Colin Ugbekile von EVL-Legende Erich Kühnhackl ausgezeichnet.

Das deutsche Team hatte vor rund 2.200 Zuschauern zunächst mehr Spielanteile und die besseren Möglichkeiten. Immer wieder zogen die Gastgeber hart vor das gegnerische Gehäuse und zeigten Präsenz im Slot, Filip Varejcka (2.) sowie Maximilian Kammerer (12.) kamen auf diese Weise zu vielversprechenden Szenen. Auf der anderen Seite gelang es indes auch den Dänen vereinzelt, sich in der deutschen Zone festzusetzen und für Unordnung in der unerfahrenen DEB-Defensive zu sorgen. Sowohl Arno Tiefensee im deutschen Tor als auch sein Gegenüber Mathias Seldrup hinterließen aber einen sicheren Eindruck und hielten nach 20 Minuten jeweils die Null.

Im zweiten Drittel gehörten die ersten Wechsel daraufhin den Dänen, doch in Führung ging stattdessen die deutsche Mannschaft. Colin Ugbekiles Pass für Leo Pföderl wurde zwar abgefälscht und erreichte sein Ziel nicht wie geplant, doch Pföderl blieb am zweiten Pfosten in der Aktion und drückte den Puck gedankenschnell zum 1:0 über die Linie (26.). Mit dem knappen Vorsprung im Rücken gewann die DEB-Auswahl – ohne offensiv zu glänzen – wieder mehr Spielkontrolle, Mikkel Aagaards Alleingang in der 30. Minute blieb für längere Zeit die einzige ernsthafte Prüfung für Tiefensee. 46 Sekunden vor der Pause führten zwei deutsche Schnitzer dann aber doch zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden dänischen Ausgleich. Erst vertändelte Debütant Lukas Kälble die Scheibe im Aufbau, ehe Tiefensee das kurze Eck beim anschließenden Schuss von Ex-NHL-Angreifer Patrick Russell nicht zubekam und das unnötige 1:1 schlucken musste.

Das Match in der Statistik (1 Einträge)

 

Mit zwei frühen Powerplays im dritten Durchgang hatte Dänemark die Chance, den zweiten Treffer gleich nachzulegen, doch das konzentriert verteidigende DEB-Team überstand die beiden Unterzahlsituationen schadlos und ohne die ganz großen dänischen Gelegenheiten. Wenig später durfte dann auch die deutsche Mannschaft erstmals überhaupt in Überzahl ran – und machte es deutlich besser als ihr Gegner. Yasin Ehliz verpasste die erneute Führung zunächst zwar noch knapp (52.), bei Ugbekiles Direktabnahme von der blauen Linie konnte Seldrup das 2:1 für die Hausherren aber nicht mehr verhindern (53.).

Spürbar beflügelt von Ugbekiles Tor drängte die Kreis-Auswahl nun auf die Entscheidung, während die Dänen keine offensive Antwort mehr parat hatten. Stattdessen fiel das Resultat in einem über weite Strecken engen und umkämpften Match sogar noch deutlich aus. Nach einem Bauerntrick-Versuch von Varejcka setzte der Landshuter Lokalmatador Alexander Ehl nach und stocherte den Puck zum 3:1 ins Netz (59.), ehe Maximilian Eisenmenger per Empty-Net-Goal den 4:1-Schlusspunkt setzte (60.).     

Stefan Wasmer


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 9 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige