Anzeige
Anzeige
Samstag, 11. November 2023

Vier-Nationen-Turnier 0:8-Niederlage zum Abschluss: Deutsche Frauen-Nationalmannschaft gegen Tschechien chancenlos

Die DEB-Frauen waren gegen Tschechien chancenlos.
Foto: DEB/City Press GmbH

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr letztes Spiel beim Vier-Nationen-Turnier deutlich verloren. Gegen den ungeschlagenen Turniersieger Tschechien setzte es am Samstag vor 3.007 Zuschauern in Landshut eine 0:8-Niederlage. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegte die Mannschaft von Bundestrainer Jeff MacLeod den dritten Platz.

Mit drei Toren im ersten Drittel stellten die Frauen aus Tschechien frühzeitig die Weichen auf Sieg. im zweiten Abschnitt konnte die deutsche Auswahl die Partie offener gestalten und kassierte nur ein Gegentor kurz vor der zweiten Pause. Im letzten Drittel machte es die Dritten der vergangenen Weltmeisterschaft dann deutlich. Denisa Krizova erzielte zwei Tore und verbuchte eine Vorlage, Noemi Neubauerova gelang ebenfalls ein Doppelpack.

„Wir haben gezeigt, dass wir noch nicht über 60 Minuten, aber doch phasenweise, mit einem Team wie Tschechien mithalten können. Am Ende ging uns etwas die Energie verloren und dann haben wir die Gegentore hinnehmen müssen. Zum Turnier möchte ich sagen, dass wir Landshut und dem DEB sehr dankbar für dieses gemeinsame Turnier sind. Die Fans waren wirklich unglaublich und haben uns mit der Stimmung positiv überwältigt. Der Deutschland-Cup hat uns auch die Möglichkeit gegeben, uns in einer Umgebung vorzubereiten, die einer Weltmeisterschaft sehr nahe kommt. Wir konnten viele Erkenntnisse gewinnen, die uns in der WM-Vorbereitung zugute kommen werden“, lautete MacLeods Fazit.

Kapitänin Daria Gleißner erklärte: „Ein großes Dankeschön geht an Landshut, es war richtig cool vor so einer tollen Kulisse zu spielen. Für uns Frauen ist das was ganz Neues und ganz Besonderes. Die Fans haben gar nicht aufgehört zu jubeln, das war wirklich eine schöne Sache, da wir sehr selten vor so vielen Zuschauern spielen. Vom sportlichen Aspekt her war da natürlich noch Luft nach oben. Wir haben uns gegen Dänemark gut geschlagen, aber bei den beiden anderen Spiele sind wir leider unter unseren Möglichkeiten geblieben. Das gilt es jetzt zu analysieren und beim nächsten Mal besser zu machen.“


Notizen

  • vor 2 Stunden
  • Der kanadische Stürmer Josh MacDonald verlässt die DEL2 nach drei Spielzeiten (zwei für Ravensburg samt Meistertitel, eine für Krefeld) wieder und schließt sich den Cardiff Devils in der EIHL an.
  • vor 2 Tagen
  • Der neue Assistenztrainer der Augsburger Panther heißt Thomas Dolak (Eishockey NEWS berichtete in Print vorab). Dolak war zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG, nun verstärkt er das Trainerteam der Fuggerstädter um Ted Dent, Dennis Endras und Simon Sengele.
  • vor 2 Tagen
  • Die Tölzer Löwen (Oberliga Süd) kooperieren künftig mit dem EHC Klostersee (Bayernliga). Der junge Tölzer Schlussmann Joshua Baron (21) erhält dabei eine Förderlizenz und soll als Nummer eins in Grafing Spielpraxis sammeln.
  • vor 4 Tagen
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären Berlin künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
  • vor 4 Tagen
  • Sebastian Jones ist neuer Bundestrainer der deutschen U18-Frauen-Nationalmannschaft. Der ehemalige Profi (u. a. für die Kassel Huskies und Iserlohn Roosters aktiv) wird das Team erstmals im kommenden Juli beim Lehrgang in Füssen betreuen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige