Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 30. November 2023

Paukenschlag im Allgäu: DEL2-Trainer des Jahres 2022/23: ESV Kaufbeuren trennt sich von Head Coach Marko Raita – Co-Trainer Daniel Jun übernimmt den Chef-Posten

Marko Raita erhielt nach einer herausragenden Hauptrunde 2022/23 in Düsseldorf die Auszeichnung als "Trainer des Jahres" in der vergangenen DEL2-Saison.
Foto: City-Press

Der ESV Kaufbeuren hat seinen bisherigen Cheftrainer Marko Raita am Donnerstagmorgen mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Das Ganze sei dem Finnen in einem von beiden Seiten aus sehr respektvoll geführtem Gespräch mitgeteilt worden, wie der DEL2-Club vermeldet. Nach der sehr unbefriedigenden Entwicklung der Mannschaft und den auch nicht zufriedenstellenden Ergebnissen aus den letzten Spielen hat eine tiefgreifende Analyse, die auch das Ende der letzten Saison nochmals beinhaltete, zu dem Entschluss geführt, Marko Raita von seinen Aufgaben zu entbinden, heißt es vom Club aus dem Allgäu.

Der bisherige Co-Trainer Daniel Jun wird mit sofortiger Wirkung zum neuen Cheftrainer befördert und übernimmt nun das Zepter an der Joker-Bande. Weiter wird in den kommenden Tagen auch darüber entschieden, ob der Trainerstab mit einem neuen Co-Trainer ergänzt wird, so der ESVK. Diese Aufgabe übernimmt für die kommenden Spiele zunächst einmal der bisherige Torwarttrainer Marc Pethke.

ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl erklärt die Hintergründe aus Sicht des Clubs: „Marko Raita hat der Mannschaft zunächst ein sehr gutes System implementiert und das Team auch im taktischen Bereich dementsprechend weiterentwickelt. Dabei haben sich über die letzten Monate leider sehr starke Abnutzungserscheinungen zwischen Cheftrainer und Mannschaft gebildet, welche am Ende einen eindeutigen negativen Trend aufzeigten. Dies Entscheidung ist auch unabhängig von einem aktuellen Tabellenplatz, der in der derzeit so engen und ausgeglichenen Liga auch im Moment noch keine sehr große Aussagekraft hat. Wir haben uns diesen Schritt nach vielen und auch intensiven Gesprächen sicherlich nicht leicht gemacht, sehen diesen aber zum Wohle des ESV Kaufbeuren als unabdingbar an.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor 2 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • vor 2 Tagen
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • vor 3 Tagen
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Fischöder wird neuer Sportlicher Leiter der Iserlohn Young Roosters. Der ehemalige DEL-Trainer war in dieser Saison Coach von Oberliga-Club Leipzig. Der 52-Jährige tritt den neu geschaffenen Posten im Iserlohner Nachwuchs am 1. Mai an.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige