Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 25. Januar 2024

Vor dem 41. und 42. DEL2-Spieltag: Spitzenspiel zwischen Kassel und Regensburg am Sonntag, Derby Landshut gegen Rosenheim seit Dezember ausverkauft

DEL2-Spitzenreiter Kassel trifft am Sonntag auf den Tabellenzweiten Regensburg.
Foto: Malte Diekmann

Am Sonntag kommt es in der DEL2 zum Spitzenspiel zwischen Tabellenführer Kassel (aktuell 15 Punkte Vorsprung auf Platz zwei) und dem direkten Verfolger Regensburg. Die Eisbären sind seit zehn Spielen ungeschlagen, die Huskies gewannen acht ihrer letzten zehn Spiele. Außerdem werden 900 Fans mit dem Sonderzug die Hessen in die Oberpfalz zum Auswärtsspiel begleiten. Allerdings muss Kassel die kommenden Wochen verletzungsbedingt auf Stammtorhüter Brandon Maxwell verzichten. Am Freitag reist Regensburg zunächst nach Dresden, die Huskies empfangen die Krefeld Pinguine.

Alles andere als rund läuft es indessen bei den Lausitzer Füchsen. Bisher ohne Heimsieg im Jahr 2024 und mit vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen sind die Sachsen nicht zufrieden: „Es war sehr schwierig, unsere Mannschaft wiederzuerkennen“, sagte Weißwassers Trainer Petteri Väkiparta im Anschluss an die 0:3-Niederlage gegen Selb vergangene Woche. Am Freitag reisen die Lausitzer zum Ligaschlusslicht Bietigheim, am Sonntag wollen die Füchse ihre Heimniederlagenserie gegen Landshut beenden.

Die bevorstehenden Spiele im Überblick (2 Einträge)

 

Der EV Landshut trifft am Freitag beim Derby auf die Starbulls Rosenheim. Beide Mannschaften sind am vergangenen Wochenende sieglos geblieben. Mit einem Erfolg könnte der aktuelle Tabellenzwölfte Rosenheim an die Pre-Playoff-Plätze anschließen. Der EVL könnte dagegen seinen Playoff-Platz festigen und zu den oberen Tabellenplätzen heranrücken. Nach Auseinandersetzungen zwischen den beiden rivalisierenden Fangruppen in den bisherigen Partien der laufenden Saison haben die Verantwortlichen umfassende Sicherheitsmaßnahmen vorbereitet, um eine Eskalation zu verhindern. Das Derby ist bereits seit Dezember ausverkauft.

Auch die Selber Wölfe befinden sich im Kampf um einen Playoff-Platz. Aktuell auf dem elften Tabellenplatz, sind die Wölfe punktgleich mit dem Tabellenzehnten Freiburg. Am Freitag spielen die Porzellanstädter gegen Kaufbeuren. Die Wölfe gewannen ihre letzten drei Auswärtsspiele, während die Leistung des ESVK in den letzten Wochen schwankte. „Wir spielen zu unkonzentriert und mit zu viel Respekt“, sagte Trainer Daniel Jun nach der jüngsten 3:5-Niederlage gegen Kassel am vergangenen Freitag. Zudem müssen die Joker weiterhin auf den gesperrten Leistungsträger Simon Schütz verzichten. Am Sonntag empfängt Kaufbeuren Dresden, Selb reist nach Crimmitschau.

Katharina Saager


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 9 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige