Anzeige
Anzeige
Sonntag, 11. Februar 2024

Die Oberliga Süd am Sonntag: Weiden siegt im torreichen Spitzenspiel, perfektes Wochenende für Passau, Peiting schlägt Riessersee im Shootout

Beim Duell zweier Konkurrenten um die direkte Viertelfinalteilnahme setzte sich der EC Peiting (rechts Thomas Heger) mit 4:3 im Shootout gegen den SC Riessersee (links Curtis Roach) durch.
Foto: Peter Volk

Ein Spitzenspiel der formstärksten Teams der Liga und ein überraschendes Sechs-Punkte-Wochenende für den Vorletzten der Tabelle – der Sonntag hatte in der Oberliga Süd einiges zu bieten. Auch der Kampf um die direkten Viertelfinalplätze bleibt weiterhin spannend.

Das Spitzenspiel des Tages stieg beim Tabellenzweiten Heilbronn, wo der Hauptrundenmeister aus Weiden zu Gast war und nach einer torreichen Partie auch als Sieger vom Eis ging. Schon im ersten Abschnitt entwickelte sich die Partie in ein Offensivspektakel: Durch Tore von Robin Just (2./12.) und Frank Cabana auf Seiten der Falken, sowie auf der Gegenseite durch David Elsner (7./8.) und Alessandro Schmidbauer stand es zur ersten Pause bereits 3:3. Auch nach dem zweiten Durchgang stand es ausgeglichen, 5:5. Erst im Schlussabschnitt fiel die Entscheidung: Fabian Voit erzielte das 6:5 für den Tabellenführer (47.), auf das die Falken keine Antwort mehr fanden. Kurt Davis (59.) und Daniel Bruch (60.) stellten mit zwei Empty-Net-Treffern den 8:5-Endstand her.

Auch beim Duell Dritter gegen Fünfter sahen die Fans in der Deggendorfer Festung an der Trat einen Schlagabtausch mit vielen Toren, bei dem der Gast aus Memmingen am Ende die Oberhand behalten sollte. Der DSC ging im ersten Abschnitt durch Routinier Thomas Greilinger (13.) und Antonin Dousek (16.) mit 2:0 in Führung. Jaroslav Hafenrichter (22.) und Maxim Mastic glichen früh im zweiten Drittel für die Indians aus. Die erneute Deggendorfer Führung durch René Röthke (37.) bog Dennis Fominych mit einem Doppelpack (40./47.) in die erste Memminger Führung des Abends um. Deggendorfs Marco Baßler glich wenig später aus (49.), doch Valentin Busch (55.) und am Ende Edgars Homjakovs mit dem Empty-Netter (60.) sicherten den Gästen die drei Punkte, die nach der überraschenden Niederlage zwei Tage zuvor gegen Passau somit die richtige Reaktion zeigen konnten.

Schlusslicht Stuttgart musste – trotz hartem Kampf – die 21. Niederlage am Stück hinnehmen. Trotz eines Doppelpacks von Nolan Redler (10./18.) und einem Treffer von Jannik Herm (52.), nahm am Ende der EV Füssen die drei Punkte mit nach Hause. Für den EVF traf Pius Seitz im ersten Drittel doppelt (1./15.), die weiteren Treffer erzielten Eetu-Ville Arkiomaa (30.), Fabian Nifosi (34.), Luca Kinzel (49.) und schließlich Bauer Neudecker mit einem Schuss ins leere Tor (60.).

Die Sonntagsspiele in der Zusammenfassung: (6 Einträge)

 

Die Passau Black Hawks konnten am Sonntag – nach dem Überraschungssieg in Memmingen – sogar noch einen drauflegen und mit dem 7:4-Heimsieg gegen die Höchstadt Alligators ihr Sechs-Punkte Wochenende komplettieren. Bereits nach zwei Dritteln lagen die Gastgeber mit 5:2 in Front. Zu Beginn des Schlussabschnitts schienen die Passauer aber etwas zu wackeln und ließen die Alligators durch Tore von Jakob Fardoe (43.) und Sergei Topol (45.) bis auf ein Tor herankommen. Doch die Black Hawks hielten durch und sicherten mit den Treffern von Liam Blackburn (51.) und David Seidl (54.) den 7:4 Heimsieg und somit das Sechs-Punkte-Wochenende. Für die Niederbayern war es der dritte Sieg in Folge.

Die Insolventen Bayreuth Tigers mussten sich auch in der fünften Partie nach dem Insolvenzantrag geschlagen geben. Der erneut mit vielen jungen Spielern aufgefüllte Kader blieb dabei erstmals auch ohne eigenen Treffer, beim Gastspiel in Lindau unterlag man den Islanders mit 0:3. Für das Team vom Bodensee trafen Lukas Bender (2.), Christian Obu (19.) und Patrick Raaf-Effertz (42.). Unschöner Höhepunkt war das zweite Drittel in dem drei Spieldauerstrafen ausgesprochen wurden: Bayreuths Ole Krüger wurde nach einem Stockcheck des Eises verwiesen (25.), wenig später war der Arbeitstag für Eric Becker vom EV Lindau und Tigers-Stürmer Jayden Schubert nach einem Faustkampf beendet (37.).

Um wichtige Punkte im Rennen um die direkte Viertelfinal-Qualifikation ging es beim Duell Riessersee gegen Peiting. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start: Zweimal Félix Brassard (5./11.) und Andreas Feuerecker (14.) brachten das „gallische Dorf" früh mit 3:0 in Front. Die Hausherren steckten aber keineswegs auf und glichen die Partie durch Jan Pietsch (33.), Curtis Roch (39.) und kurz vor Schluss Quirin Bader (58.) wieder aus. Nach torloser Verlängerung musste der Sieger im Penalty-Schießen bestimmt werden. Erneut war es dann Félix Brassard, der die Partie mit dem entscheidenden Penalty beendete und so seinem Team den 4:3-Sieg bescherte.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • gestern
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • gestern
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige