Anzeige
Anzeige
Freitag, 1. März 2024

Niederbayerische Premiere Erster deutscher Teilnehmer seit 2018: Straubing Tigers reisen zum Spengler Cup 2024

Das Eisstadion in Davos mit seiner markanten Dachkonstruktion ist die Spielstätte des Spengler Cups.
Foto: IMAGO/Just Pictures/Andrea Branca

Die Straubing Tigers reisen zum Spengler Cup 2024. Der Tabellendritte der PENNY DEL kündigte seine Teilnahme am Freitagabend vor dem Liga-Heimspiel gegen Berlin an. Für die Tigers wird es die Premiere beim Traditionsturnier im schweizerischen Davos, das jährlich vom 26. bis zum 31. Dezember stattfindet und zuletzt seinen 100. Geburtstag feierte.

„Die Einladung zum Spengler Cup ehrt unsere Organisation samt Spieler, Trainer, aller Mitarbeiter und Verantwortlichen sehr. Das zeigt, dass die Entwicklung unseres Clubs in den vergangenen Jahren auch auf internationaler Ebene wahrgenommen und geschätzt wird. Darauf sind wir stolz", so Gaby Sennebogen, Geschäftsführerin der Straubing Tigers.

Der bis dato letzte deutsche Teilnehmer waren die Nürnberg Ice Tigers, die Franken scheiterten 2018 im Halbfinale mit 2:4 am Team Canada. In den Jahren 2020 und 2021 fiel die Veranstaltung, welche als ältestes internationales Eishockeyturnier der Welt gilt, der Coronavirus-Pandemie zum Opfer, danach holten sich der HC Ambrì-Piotta (2022) sowie Gastgeber HC Davos (2023) den Titel. Der bis heute letzte Sieger aus der DEL waren die Kölner Haie 1999.

„Wir freuen uns sehr, dass mit den Straubing Tigers sechs Jahre nach den Nürnberg Ice Tigers wieder eine Mannschaft aus der PENNY DEL am  Spengler Cup teilnehmen wird. Uns verbindet eine lange Freundschaft mit den Verantwortlichen des HC Davos, die dieses tolle Turnier immer wieder hervorragend organisieren. Für die Straubing Tigers ist die Einladung zu dem traditionsreichsten internationalen Turnier für Eishockey-Clubmannschaften eine Auszeichnung für ihre beeindruckende Entwicklung und ihren Stellenwert innerhalb des deutschen Eishockeys“, so Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL.

Die Straubing Tigers sind nach dem HC Davos, Stammgast Team Canada und dem HC Fribourg-Gottéron aus der Schweizer National League der vierte bestätigte Teilnehmer der diesjährigen 96. Auflage des Einladungsturniers. Noch zwei Clubs fehlen damit, sie sollen im Laufe der kommenden Wochen bekanntgegeben werden.

Marc Gianola, OK-Präsident des Spengler Cups und CEO des HC Davos, erklärt: „Ich freue mich sehr, dass mit den Straubing Tigers endlich wieder einmal ein DEL-Spitzenteam am Spengler Cup teilnimmt. Nicht nur, weil das deutsche Eishockey sehr attraktiv und international top ist, sondern auch, weil wir den vielen deutschen Gästen in Davos damit einen lang gehegten Wunsch erfüllen können.“ Der Online-Ticketverkauf startet am 18. Juni 2024 um 10.00 Uhr unter spenglercup.ch.

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor 2 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • vor 2 Tagen
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • vor 3 Tagen
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Fischöder wird neuer Sportlicher Leiter der Iserlohn Young Roosters. Der ehemalige DEL-Trainer war in dieser Saison Coach von Oberliga-Club Leipzig. Der 52-Jährige tritt den neu geschaffenen Posten im Iserlohner Nachwuchs am 1. Mai an.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige