Anzeige
Anzeige
Samstag, 2. März 2024

Beginn der DFEL-Playoffs Amtierender Meister Memmingen empfängt Mannheim – Eisbären Juniors Berlin müssen gegen Hauptrundenmeister Ingolstadt ran

In den DFEL-Halbfinals trifft der amtierende Meister Memmingen auf den Vizemeister Mannheim.
Foto: IMAGO / Nordphoto

n der Deutschen Fraueneishockeyliga DFEL beginnt am Wochenende die heiße Phase – der Kampf um den Meistertitel, der spätestens am 26. März entschieden wird. Los geht's am Samstag und Sonntag mit den jeweils ersten beiden Partien der zwei Halbfinalserien.

Zum Auftakt der Halbfinals kommt es am Samstag (18 Uhr) zu einem bekannten Duell. Der amtierende Meister Memmingen empfängt Vizemeister Mannheim. In den vergangenen Playoffs entschieden die Indians die Finalserie mit 3:0 für sich. Als zweitbeste Mannschaft der Hauptrunde (mit 21 Punkten Vorsprung auf die Mad Dogs) und dank der vielversprechenden Neuverpflichtungen in Form von DEB-Stürmerin Franziska Feldmeier, der kanadischen Angreiferin Nara Elia und der österreichischen Nationaltorhüterin Selma Luggin geht der ECDC als Favorit in die Best-of-five-Serie. Auf der Seite der Mannheimerinnen avancierten Torfrau Jessia Ekrt und DEB-Verteidigerin Tara Schmitz zu Schlüsselspielerinnen. Am Sonntag startet die zweite Partie um 12:30 Uhr ebenfalls im Memmingen.

Der Hauptrundenmeister Ingolstadt empfängt am Samstag (19:15 Uhr) die Eisbären Juniors Berlin. Der ERC geht mit nur einer Niederlage (einem 1:3 im Auftaktspiel gegen Memmingen) und nur neun Gegentoren in 24 Spielen als klarer Favorit ins Titelrennen. Doch aufgrund von Verletzungsserien – darunter offensive Schlüsselspielerinnen wie Petra Pavuk und Verteidigerin Josephine Chisholm – dürfte die Sache doch nicht so klar werden, wie es auf dem Papier scheint. Die Eisbären Juniors Berlin gehen als jüngste Mannschaft ins Titelrennen, trotzdem könnte das Team dank der Offensivkraft von Anna-Maria Nickisch und der guten Form der Torhüterin Karmena Lasis für eine Überraschung sorgen. Am Sonntag beginnt die zweite Partie der Serie um 12:45 Uhr in Ingolstadt.

Die Endrunde wird in zwei von Best-of-five-Runden entschieden. Zum Erreichen der Finalserie und zum Titelgewinn werden jeweils drei Siege benötigt. Alle Partien der DFEL-Playoffs werden bei DEB Live übertragen: https://deb-online.live/liga/damen/bundesliga.

 


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 9 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige