Anzeige
Anzeige
Samstag, 2. März 2024

Beginn der DFEL-Playoffs Amtierender Meister Memmingen empfängt Mannheim – Eisbären Juniors Berlin müssen gegen Hauptrundenmeister Ingolstadt ran

In den DFEL-Halbfinals trifft der amtierende Meister Memmingen auf den Vizemeister Mannheim.
Foto: IMAGO / Nordphoto

n der Deutschen Fraueneishockeyliga DFEL beginnt am Wochenende die heiße Phase – der Kampf um den Meistertitel, der spätestens am 26. März entschieden wird. Los geht's am Samstag und Sonntag mit den jeweils ersten beiden Partien der zwei Halbfinalserien.

Zum Auftakt der Halbfinals kommt es am Samstag (18 Uhr) zu einem bekannten Duell. Der amtierende Meister Memmingen empfängt Vizemeister Mannheim. In den vergangenen Playoffs entschieden die Indians die Finalserie mit 3:0 für sich. Als zweitbeste Mannschaft der Hauptrunde (mit 21 Punkten Vorsprung auf die Mad Dogs) und dank der vielversprechenden Neuverpflichtungen in Form von DEB-Stürmerin Franziska Feldmeier, der kanadischen Angreiferin Nara Elia und der österreichischen Nationaltorhüterin Selma Luggin geht der ECDC als Favorit in die Best-of-five-Serie. Auf der Seite der Mannheimerinnen avancierten Torfrau Jessia Ekrt und DEB-Verteidigerin Tara Schmitz zu Schlüsselspielerinnen. Am Sonntag startet die zweite Partie um 12:30 Uhr ebenfalls im Memmingen.

Der Hauptrundenmeister Ingolstadt empfängt am Samstag (19:15 Uhr) die Eisbären Juniors Berlin. Der ERC geht mit nur einer Niederlage (einem 1:3 im Auftaktspiel gegen Memmingen) und nur neun Gegentoren in 24 Spielen als klarer Favorit ins Titelrennen. Doch aufgrund von Verletzungsserien – darunter offensive Schlüsselspielerinnen wie Petra Pavuk und Verteidigerin Josephine Chisholm – dürfte die Sache doch nicht so klar werden, wie es auf dem Papier scheint. Die Eisbären Juniors Berlin gehen als jüngste Mannschaft ins Titelrennen, trotzdem könnte das Team dank der Offensivkraft von Anna-Maria Nickisch und der guten Form der Torhüterin Karmena Lasis für eine Überraschung sorgen. Am Sonntag beginnt die zweite Partie der Serie um 12:45 Uhr in Ingolstadt.

Die Endrunde wird in zwei von Best-of-five-Runden entschieden. Zum Erreichen der Finalserie und zum Titelgewinn werden jeweils drei Siege benötigt. Alle Partien der DFEL-Playoffs werden bei DEB Live übertragen: https://deb-online.live/liga/damen/bundesliga.

 


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor einer Stunde
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
  • vor 4 Stunden
  • Die U18-Nationalmannschaft bleibt bei der WM Division I, Gruppe A, im dänischen Frederikshavn auch im vierten von fünf WM-Spielen ungeschlagen. Das Team von André Rankel gewann gegen die Mannschaft aus Japan mit 6:2. Die deutsche U18 hat den Aufstieg am Samstag gegen Dänemark in eigener Hand.
  • gestern
  • Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutsche U18-Auswahl hat bei der WM im dänischen Frederikshavn mit 2:1 nach Verlängerung gegen die bis dato ungeschlagene Ukraine gewonnen und damit Platz eins in der Tabelle übernommen. Siegtorschütze war Lenny Boos, das erste DEB-Tor erzielte Elias Pul.
  • gestern
  • Frank Fischöder wird neuer Sportlicher Leiter der Iserlohn Young Roosters. Der ehemalige DEL-Trainer war in dieser Saison Coach von Oberliga-Club Leipzig. Der 52-Jährige tritt den neu geschaffenen Posten im Iserlohner Nachwuchs am 1. Mai an.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige