Anzeige
Anzeige
Sonntag, 24. März 2024

Oberliga-Playoffs am Sonntag: Tilburg und Heilbronn gewinnen trotz frühen Rückständen in Spiel 5 und stehen im Halbfinale

Linus Wernerson Libäck (links) und die Heilbronner Falken stehen nach dem 4:1-Sieg über Linus Svedlund (rechts) und die Memmingen Indians im Halbfinale.
Foto: Philipp Maurice Föll

Zweimal Spiel 5 hieß es im Viertelfinale der Oberliga Playoffs am Sonntagabend. Sowohl die Heilbronner Falken, als auch die Tilburg Trappers konnten dabei den zweiten „Matchpuck“ in ihren Serien verwandeln, womit beide Teams nun im Halbfinale stehen, welches am kommenden Samstag, dem 30. März, beginnen wird.

In Tilburg gingen die Gäste aus Niederbayern früh durch Routinier Thomas Greilinger in Führung (7.). Danach drückten die Trappers auf den Ausgleich, doch noch vor der ersten Pause nutzte Tomas Gulda ein Powerplay zum 2:0 für den DSC. Kurz nach Wiederbeginn startete D'Artagnan Joly mit dem 1:2-Anschlusstreffer (23.) die Aufholjagd der Niederländer, und nur vier Minuten später rutschte im Tilburger Powerplay ein Schuss von Giovanni Vogelaar DSC-Goalie Timo Pielmeier zum 2:2 durch die Beine. Kurz vor der zweiten Pause gelang Delaney Hessels sogar die 3:2-Führung für die Gastgeber (39.). Diese sollten sie auch bis zum Ende der Partie nicht mehr hergeben, stattdessen erhöhten Oliver Kaid (48.) und Diego Hofland mit einem Empty-Net-Treffer (59.) auf den 5:2-Endstand. Somit stehen die Trappers im Halbfinale und treffen dort ab dem kommenden Samstag auf die Blue Devils Weiden.

Die Spielstenogramme vom Sonntag: (2 Einträge)

 

In der zweiten Partie des Abends wollten die Memmingen Indians auch den zweiten Matchpuck der Heilbronner Falken abwehren. Das 1:0 für die Indians durch den Powerplay-Treffer von Matej Pekr (15.) markierte einen guten Start für dieses Vorhaben. Mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden im zweiten Drittel brachten jedoch Robin Just (34.) und Corey Mapes (35.) die Falken in Front – was wohl den Knackpunkt der Partie bedeutete. Im Anschluss bemühten sich die Indians zwar um den Ausgleich, mussten aber in den Schlussminuten der Partie volles Risiko gehen. Sie nahmen Goalie
Marco Eisenhut vom Eis, aber statt dem Ausgleich für Memmingen fielen das 3:1 für Heilbronn durch Just (59.) und das 4:1 durch Pontus Wernerson Libäck (60.), jeweils ins leere Tor. Somit treffen die Falken im Halbfinale auf die Hannover Scorpions, den Hauptrundenmeister der Oberliga Nord.

Michael Wutz


Notizen

  • vor 47 Minuten
  • Der 31-jährige Verteidiger Alexander De Los Rios (EHC Freiburg/DEL2) hat sich nach seiner überstandenen Oberkörperverletzung aus der vergangenen Saison im Sommertraining einen Achillessehnenriss zugezogen und wird daher mehrere Monate ausfallen.
  • gestern
  • Der kanadische Stürmer Josh MacDonald verlässt die DEL2 nach drei Spielzeiten (zwei für Ravensburg samt Meistertitel, eine für Krefeld) wieder und schließt sich den Cardiff Devils in der EIHL an.
  • vor 2 Tagen
  • Der neue Assistenztrainer der Augsburger Panther heißt Thomas Dolak (Eishockey NEWS berichtete in Print vorab). Dolak war zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG, nun verstärkt er das Trainerteam der Fuggerstädter um Ted Dent, Dennis Endras und Simon Sengele.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tölzer Löwen (Oberliga Süd) kooperieren künftig mit dem EHC Klostersee (Bayernliga). Der junge Tölzer Schlussmann Joshua Baron (21) erhält dabei eine Förderlizenz und soll als Nummer eins in Grafing Spielpraxis sammeln.
  • vor 4 Tagen
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären Berlin künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige