Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. März 2024

Fünf Teams haben Endrundenplätze sicher Dallas, Carolina, Florida und Boston sichern sich Playoff-Plätze, erneute Niederlage für Seiders Red Wings, Draisaitl punktet dreifach

Jamie Benn bejubelt einen Treffer für seine Dallas Stars beim 3:1 gegen Vancouver.
Foto: IMAGO/USA Today Network/Bob Frid

Mit den Dallas Stars, den Carolina Hurricanes, den Florida Panthers und den Boston Bruins haben sich in der Nacht zum Freitag nach den New York Rangers (Top-Team der Liga mit 102 Punkten) vier weitere Clubs in der NHL ihren Platz in den Playoffs gesichert. Die Hurricanes holten ihre nötigen Punkte dabei ausgerechnet gegen die weiter schwächelnden Detroit Red Wings.

Das 0:4 war die siebte Niederlage der Red Wings in den vergangenen zehn Spielen. Zuletzt waren sie aufgrund der schlechten Performance auch aus den Wild-Card-Rängen gefallen. Immerhin: Weil auch die zuletzt so erfolgreichen Washington Capitals ihr Spiel gegen die Toronto Maple Leafs klar mit 1:5 verloren, bleibt der Abstand für die Red Wings auf die Caps bei zwei Punkten bestehen.

Dagegen holten die Edmonton Oilers beim 4:1 gegen Divisionsrivalen Los Angeles Kings zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um die Endrundenteilnahme. Connor McDavid erzielte dabei ebenso drei Punkte wie Leon Draisaitl. McDavid hat mit seinen 122 Punkten in der Scorerliste damit nur noch zwei Punkte Rückstand auf Tampas Nikita Kucherov (124) und einen auf Colorados Nathan MacKinnon (dessen 19 Spiele andauernde Punkteserie und 35 Spiele andauernde Heim-Punkteserie endeten gegen die Rangers). Es ist das erste Mal seit 1996, dass wieder drei Spieler 120 Punkte und mehr erreicht haben. Draisaitl, der auf drei Assists kam, ist in der Scorerwertung mittlerweile Siebter. Zwar traf er zum ersten Mal seit fünf Spielen nicht, mit nun 96 Punkten ist er aber bereits sehr nah dran an seiner fünften NHL-Saison mit dreistelligen Scorerwerten.

Tim Stützle punktete beim 2:0 der Ottawa Senators gegen Chicago nicht. Bei 13 Punkten Rückstand ist es weiter unwahrscheinlich, dass die Senators noch in die Playoffs einziehen. Stützle deutete im Interview mit ran.de bereits seine Bereitschaft an, die Weltmeisterschaft für Deutschland zu spielen – sofern der Club zustimmt.

Philipp Grubauer führte die Seattle Kraken mit 21 Saves zu einem 4:2-Sieg über die Anaheim Ducks. Auch die Kraken haben mit 15 Zählern bereits einen sehr großen Abstand auf die Playoff-Ränge. Lukas Reichels Chicago Blackhawks und Nico Sturms San Jose Sharks (1:3 gegen Minnesota) sind bereits sicher aus dem Rennen.

Die Ergebnisse vom Donnerstag:
Florida - N. Y. Islanders 2:3 (1:1, 1:2, 0:0)
Montréal - Philadelphia 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Ottawa - Chicago 2:0 (2:0, 0:0, 0:0)
Pittsburgh - Columbus 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)
Toronto - Washington 5:1 (1:0, 2:1, 2:0)
Minnesota - San Jose 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)
St. Louis - Calgary 5:3 (1:2, 2:1, 2:0)
Winnipeg - Las Vegas 1:4 (0:1, 1:0, 0:3)
Colorado - N. Y. Rangers 2:3 n.P. (0:0, 1:0, 1:2, 0:0, 0:1)
Edmonton - Los Angeles 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)
Arizona - Nashville 8:4 (2:2, 4:1, 2:1)
Seattle - Anaheim 4:2 (0:0, 1:0, 3:2)
Vancouver - Dallas 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

 


Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 2 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 7 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 7 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
  • vor 8 Tagen
  • Frankreich verbleibt als einziger Bewerber für die Ausrichtung der WM 2028, die am 24. Mai vergeben wird. Der Verband Kasachstan hat laut IIHF seine Kandidatur zurückgezogen. Das asiatische Land war bereits um die WM 2027 angetreten, dort aber in der Abstimmung Deutschland unterlegen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige