Anzeige
Anzeige
Freitag, 19. April 2024

Seit Januar im Amt Nach Abstieg in die Oberliga: Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

Alexander Dück
Foto: IMAGO/Avanti

Alexander Dück trainiert die Bietigheim Steelers auch in der Oberliga. Dies gab der Club aus dem Ellental – nach dem zweiten Abstieg in zwei Spielzeiten – am Freitagabend bekannt. In einem Interview mit Eishockey NEWS (Print-Ausgabe 15) hatte Steelers-Geschäftsführer Gregor Rustige zuvor bereits betont, dass er den gebürtigen Kasachen halten möchte. „'Dücki' hat zusammen mit Co-Trainer Boris Blank einen guten Job gemacht. Wir wären gut beraten, ihn zu behalten. Er wäre dann auch ein Schlüsselstück bei der Kaderplanung. Das ist die erste Position, die wir dingfest machen sollten. Dann kommt die Mannschaft“, hatte Rustige im Interview gesagt. Nun machte der 36-Jährige Nägel mit Köpfen.

Dück hatte das Traineramt im Januar 2024 von Danny Naud übernommen. Der langjährige DEL-Verteidiger fungierte seit Oktober 2023 zunächst als Co-Trainer der Schwaben, zuvor war Dück im Nachwuchsbereich tätig – so unter anderem bei der deutschen U18-Nationalmannschaft. „Die Art und Weise wie Alexander Dück mit der Mannschaft gearbeitet und kommuniziert hat, war für uns sehr positiv. Dazu kommt, dass er eine außerordentliche Arbeitseinstellung an den Tag legt und sehr respektvoll und fair agiert – dies passt sehr gut zu unseren Steelers. Alex wird zukünftig maßgeblichen Einfluss auf die sportlichen Entscheidungen bezüglich des Kaders unserer Mannschaft für die Oberliga haben. Wir hatten von Anfang an einen sehr guten Draht zueinander und ich freue mich sehr, dass wir zusammen die Steelers in die Erfolgsspur zurückführen werden“, so Rustige in der Mitteilung des Clubs.


Notizen

  • vor 14 Stunden
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 3 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 5 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 5 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 10 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige