Anzeige
Anzeige
Montag, 16. April 2012

Gunnar Leidborg nicht mehr Trainer der Fischtown Pinguins

<p>Gunnar Leidborg<br/>Foto: Matthias</p>

Gunnar Leidborg
Foto: Matthias

Es war am Ende wahrlich keine Überraschung mehr: Die Wege von Trainer Gunnard Leidborg und den Fischtown Pinguins trennen sich ab sofort nach dem sportlichen Abstieg der Bremerhavener. "In einem von Respekt und gegenseitigen Vertrauen gesprägten Gespräch, waren sich beide Seiten einig, dass nach dem Abstieg der Pinguine und dem damit verbundenen Neuanfang auch auf der Position des Übungsleiters ein Wechsel stattfinden soll", so die Fischtown Pinguins in einer Presseerklärung.

Leidborg war drei Jahre lang Trainer in Bremerhaven und konnte zuletzt die Talfahrt nicht mehr stoppen. Im Dezember noch ganz oben in der Tabelle wurde man bis zum Saisonende durchgereicht.

Tobias Welck


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Der langjährige DEL-Verteidiger Niki Goc hat seinen Vertrag bei den Bietigheim Steelers verlängert. Das gab der Club aus der DEL2 am Montag bekannt. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Kapitän der Steelers in 52 Spielen auf elf Vorlagen.
  • vor 10 Stunden
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven (DEL) haben Verteidiger Tom Horschel von DEL2-Club Tölzer Löwen verpflichtet. Der 21-Jährige gab in der abgelaufenen Spielzeit in 55 Spielen zehn Assists.
  • vor 11 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd haben mit Stürmer Tomas Schwamberger den ersten Neuzugang bekanntgegeben. Der 19-Jährige Tscheche, der auch einen deutschen Pass besitzt, absolvierte in der abgelaufenen Saison 44 für die U19 von Sparta Prag, erzielte dabei 29 Tore und gab 29 Vorlagen.
  • gestern
  • Parallel zur deutschen Niederlage gegen die USA fertigt Tschechien in der WM-Gruppe B in Bratislava die weiterhin punktlosen Österreicher mit 8:0 (2:0, 3:0, 3:0) ab. Michal Repik trifft dabei doppelt, und Radek Faksa, Defender Jan Kolar sowie Dominik Kubalik verbuchen jeweils drei Scorer-Punkte.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit den Löwen Frankfurt einen neuen Kooperationspartner in der DEL2. Dies gaben beide Clubs am Sonntag bekannt. Welche Spieler in welcher Kombination lizensiert werden, soll sich erst Anfang September entscheiden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige