Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. Mai 2014

Erster Neuzugang Eisbären Berlin holen Petr Pohl aus Tschechien

Trägt künftig das Trikot der Eisbären Berlin: Petr Pohl. Foto: imago

Die Eisbären Berlin haben am Freitag ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Demnach wechselt Petr Pohl vom HC Karlovy Vary aus der tschechischen Extraliga in die Bundeshauptstadt. Der 27-Jährige spielte die vergangenen vier Jahre in seinem Heimatland und sammelte in insgesamt 223 Partien 119 Scorerpunkte. Zuvor stand der 1,81 Meter große und 86 Kilo schwere Außenstürmer in den nordamerikanischen Ligen AHL, ECHL und CHL sowie in Finnland bei SaiPa auf dem Eis.

"Petr Pohl ist ein technisch starker Spieler, der mit seiner Schnelligkeit sehr gut in unser Team passt. Ich könnte mir vorstellen, dass er unsere Fans in der kommenden Saison begeistern wird", sagt Eisbären-Manager Peter John Lee über Pohl.

"Ich freue mich sehr darauf, nach Berlin zu kommen", sagt Pohl selbst. "Ich habe bisher sehr viel Gutes über die Eisbären Berlin gehört und finde, der Club und ich passen gut zusammen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Der ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat auf die Verletzung von Maximilian Spöttel reagiert und Angreifer Filip Stopinski unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Deutsch-Pole spielte vergangene Saison für Ligakonkurrent Lindau und kam in 54 Partien zu sieben Treffern und zwölf Assists.
  • gestern
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 4 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige