Anzeige
Anzeige
Freitag, 3. April 2015

Überraschung Tim Regan beendet seine aktive Laufbahn und wird Trainer beim SC Riessersee

<p>Tim Regan (rechts) wird neuer Trainer beim SC Riessersee.<br/>Foto: SCR<br/></p>

Tim Regan (rechts) wird neuer Trainer beim SC Riessersee.
Foto: SCR

Überraschung beim SC Riessersee: Der 41-jährige Tim Regan beendet seine aktive Laufbahn und wechselt sozusagen die Seiten und übernimmt in der kommenden Saison das Traineramt des SCR. Dies gab der Club am Freitag bekannt.

"Ich habe immer gesagt, dass Tim nach seiner Karriere als Spieler weiter beim SCR mit integriert werden muss. Dass er nun gleich als Trainer einsteigt, freut mich umso mehr", so Geschäftsführer Ralph Bader.

Tim Regan, geboren in Amerika, seit 1996 in Deutschland, kam 1997 erstmals zum SC Riessersee. Seit dem riss die Verbindung ins Werdenfelser Land nie mehr ab. Insgesamt absolvierte der Stürmer über 560 Spiele für die Weiß-Blauen und er kam dabei auf über 500 Scorerpunkte. Regan spielte in Deutschland für Bad Nauheim, Klostersee, Heilbronn, Bad Tölz und Wolfsburg. Seit 2009 war er wieder beim SC Riessersee aktiv.

"Ich konnte mich entscheiden, ob ich noch weiterspiele, komplett aufhöre oder den Trainerjob bei meinem Club annehme. Diese Chance bekommen nicht viele, für mich ist es eine Ehre beim SC Riessersee Chefcoach zu sein und da weiter zu arbeiten, wo ich zuhause bin", so der 41- jährige Familienvater.

"Ich habe vollstes Vertrauen in die Person und das Fachwissen von Tim Regan. Er hat so viel Erfahrung, hatte viele gute Trainer als Spieler, hat die Ausbildung und er identifiziert sich komplett mit dem Standort und unseren Möglichkeiten. Tim Regan hat als Spieler immer eine sehr gute Einstellung gezeigt und lebt Eishockey. Er wird von mir die volle Unterstützung bekommen und soll seine Philosophie umsetzen. Tim Regan hat eine sehr gute Lobby, egal ob bei Spielern, Zuschauern oder auch Sponsoren. Das wird uns allen sehr helfen", so nochmals der Geschäftsführer.

Bedanken will sich der SC Riessersee auch bei Maurizio Mansi, der im Januar als "Feuerwehrmann" nach dem Abgang von Toni Krinner eingestiegen ist. "Mo hat uns
spontan geholfen. Wir sind ihm sehr dankbar, dass er das gemacht hat", so Ralph Bader.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Nord-Oberligist Füchse Duisburg und der 19-jährige Stürmer Simon Hintermeier (20 Spiele, null Punkte) einigten sich auf eine Vertragsauflösung. Sportdirektor Lance Nethery: "Wir wollen nur zufriedene Spieler im Kader haben und deswegen macht es keinen Sinn, jemanden zu zwingen, für uns zu spielen.“
  • vor 5 Stunden
  • Kantersieg für Aufsteiger Norwegen bei der U20-WM der Division IA in Füssen: Die Skandinavier bezwingen die französische Auswahl glatt mit 5:0 (0:0, 1:0, 4:0). Samuel Solem erzielt dabei einen Doppelpack, Emil Lilleberg gibt drei Vorlagen und Goalie Jorgen Hanneborg feiert einen Shutout.
  • vor 10 Stunden
  • Lettland hat im einzigen Spiel am Montag den ersten Sieg bei der U20-WM der Division IA in Füssen eingefahren. Die Balten bezwangen Österreich dank eines starken Mitteldrittels mit 4:1 (0:0, 3:0, 1:1).
  • vor 21 Stunden
  • Verteidiger Wayne Lucas (22) wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom ERC Sonthofen zum EC Peiting. In 22 Spielen kam der Youngster aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren auf bisher vier Vorlagen.
  • gestern
  • Am morgigen Mittwoch (20:15 Uhr) findet erneut der Hyundai Eishockey-Talk statt: Moderator Axel Pfannenmüller begrüßt dabei NHL-Verteidiger Korbinian Holzer, DEG-Trainer Harold Kreis, Bad Nauheims Cheftrainer Christof Kreutzer und Marc Dannbeck (Geschäftsführer Eisbären Juniors Berlin).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige