Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 19. April 2018

Abschied nach sieben Jahren Jared Mudryk verlässt Selb, zieht in Richtung Augsburg und wechselt zu Ligakonkurrent Memmingen

<p>Jared Mudryk wird mit Memmingen in Verbindung gebracht. Ihn zieht es privat in den Augsburger Raum. Foto: Wiedel</p>

Jared Mudryk wird mit Memmingen in Verbindung gebracht. Ihn zieht es privat in den Augsburger Raum. Foto: Wiedel

Jared Mudryk verlässt die Selber Wölfe und wechselt zu Ligakonkurrent Memminger Indians. Nach der Bekanntgabe des Abschieds aus Selb bestätigten die Memminger am Donnerstagabend den Zugang des Deutsch-Kanadiers, der zuletzt sieben Jahre in Selb gespielt hatte. Mudryk verlegt mit seiner Familie seinen Lebensmittelpunkt in die Nähe von Augsburg, wo seine Frau Michaela herstammt.

Memmingens Sportlicher Leiter, Sven Müller, stand bereits seit Langem mit dem Stürmer in Kontakt. "Mit Jared Mudryk bekommen wir einen der besten Spieler der Oberliga. Wir sind froh, dass es nach intensiven Planungen geklappt hat und wir ab sofort einen solch tollen Stürmer in unseren Reihen haben".

Der gebürtige Kanadier kam im Jahr 2005 aus der NCAA zum Neusser EV in die vierte Liga Deutschlands und machte sich danach bei seinem fünfjährigen Gastspiel beim EHC Klostersee nicht nur im Süden der Republik schnell einen Namen. In den letzten sieben Jahren spielte er dann erfolgreich für die Selber Wölfe. Bisher hat er in 537 Spielen in Deutschlands Oberliga 953 Punkte erzielt. 204 Tore und 410 Vorlagen gelangen ihm in 339 Spielen für die Wölfe.

"Jared ist und war ein super Typ, menschlich immer korrekt und absolut loyal, solche Typen Spieler gibt es leider nicht sehr viele, deshalb sage ich mal so: So traurig wie es ist, dass Jared uns nun verlassen wird", sagte 1. VER-Vorstand Jürgen Golly. "Wir können froh sein, dass wir einen Spieler seines Kalibers über so eine lange Zeit in unserer Mannschaft haben durften." Für Golly wie auch seine Vorstandskollegen kam der Abgang von Mudryk nicht zu überraschend: "Jared bat um ein Gespräch im November, wo er mich und meinen Kollegen Thomas Manzei erstmalig über seine weiteren beruflichen und privaten Pläne im Vertrauen informierte und einweihte. Jared teilte uns mit, dass er zusammen mit seiner Frau Michaela, die aus einem Ortsteil von Augsburg stammt, ein Haus bauen oder kaufen möchte."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Steve Hanusch bleibt bei den Dresdner Eislöwen. Dagegen erhält Stürmer Martin Davidek keinen neuen Vertrag.
  • vor 22 Stunden
  • Nach Dejan Vogl und Martin Guth hat Oberliga-Aufsteiger EV Füssen auch den Transfer von Manfred Eichberger bestätigt. Der 36-jährige Routinier markierte 2018/19 21 Treffer und 17 Vorlagen in 21 Partien für Bayernligist TSV Peißenberg. 2001/02 spielte der Center schon mal am Kobelhang.
  • gestern
  • Der Deggendorfer SC aus der Oberliga Süd hat Marcel Pfänder von den Moskitos Essen verpflichtet. Der 23-jährige Defender bestritt bereits 181 Partien (122 Punkte) in der dritthöchsten Spielklasse. Hinzu kommen 2016/17 31 Spiele für den EC Bad Nauheim in der DEL2.
  • gestern
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • gestern
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige