Anzeige
Anzeige
Dienstag, 18. Dezember 2018

Kapitän der U20 im Interview "Keiner ist aus der Reihe getanzt und jeder hat für den Anderen gekämpft" – Moritz Seider über die Gründe für den Aufstieg

<p>Moritz Seider (2.v.l.) führte die U20-Auswahl in Füssen als Kapitän zum Aufstieg.<br/>Foto: DEB/Benedikt Siegert</p>

Moritz Seider (2.v.l.) führte die U20-Auswahl in Füssen als Kapitän zum Aufstieg.
Foto: DEB/Benedikt Siegert

Moritz Seider von den Adlern aus Mannheim (DEL) durfte das deutsche U20-Nationalteam bei der Division-IA-WM in Füssen nicht nur als jüngster Spieler im Kader als Kapitän anführen, sondern wurde auch zum besten Verteidiger des Turniers gekürt - und das, obwohl der 17-Jährige nach einer Schulterverletzung erst drei Tage vor der ersten Partie zur Mannschaft stoßen konnte.

Herr Seider, Gratulation zum Aufstieg in die Top-Division! Was bedeutet Ihnen dieser Erfolg?

Moritz Seider: "Das ist schwer in Worte zu fassen. Wir waren alle so motiviert und ich denke, das hat man auch gesehen. Wir haben unglaublich hart gekämpft. Es war brutal harte Arbeit über fünf Spiele."

Was hat Ihr Team bei dieser Weltmeisterschaft von den anderen Mannschaften abgehoben?

Seider: "Wir haben einfach jeden Gegner geschlagen! Wenn man aufsteigen will, muss man eine gewisse Konstanz zeigen. Wir waren eine unglaublich gute Truppe, die super zusammengehalten hat. Keiner ist aus der Reihe getanzt und jeder hat für den Anderen gekämpft. Wie wir uns bei den Toren gefreut haben, habe ich so noch nie gesehen. Es war einfach wunderschön, ein Teil dieser Mannschaft sein zu können."

Und die Auszeichnung zum besten Defender hat das Turnier für Sie noch abgerundet...

Seider: "Ja, das ist natürlich eine Art i-Tüpfelchen, aber viel mehr freue ich mich über den Sieg mit den Jungs. Das bedeutet mir viel mehr."

Interview: Stefan Wasmer

Das komplette Interview und alles zum Aufstieg der deutschen U20-Auswahl nach der erfolgreichen WM in Füssen finden Sie in unserer aktuellen Print-Ausgabe, die ab heute am Kiosk ist.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Der langjährige DEL-Verteidiger Niki Goc hat seinen Vertrag bei den Bietigheim Steelers verlängert. Das gab der Club aus der DEL2 am Montag bekannt. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Kapitän der Steelers in 52 Spielen auf elf Vorlagen.
  • vor 10 Stunden
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven (DEL) haben Verteidiger Tom Horschel von DEL2-Club Tölzer Löwen verpflichtet. Der 21-Jährige gab in der abgelaufenen Spielzeit in 55 Spielen zehn Assists.
  • vor 11 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd haben mit Stürmer Tomas Schwamberger den ersten Neuzugang bekanntgegeben. Der 19-Jährige Tscheche, der auch einen deutschen Pass besitzt, absolvierte in der abgelaufenen Saison 44 für die U19 von Sparta Prag, erzielte dabei 29 Tore und gab 29 Vorlagen.
  • gestern
  • Parallel zur deutschen Niederlage gegen die USA fertigt Tschechien in der WM-Gruppe B in Bratislava die weiterhin punktlosen Österreicher mit 8:0 (2:0, 3:0, 3:0) ab. Michal Repik trifft dabei doppelt, und Radek Faksa, Defender Jan Kolar sowie Dominik Kubalik verbuchen jeweils drei Scorer-Punkte.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit den Löwen Frankfurt einen neuen Kooperationspartner in der DEL2. Dies gaben beide Clubs am Sonntag bekannt. Welche Spieler in welcher Kombination lizensiert werden, soll sich erst Anfang September entscheiden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige