Anzeige
Anzeige
Dienstag, 15. Januar 2019

Champions Hockey League Mauer vor Halbfinal-Rückspiel: „Wir haben gezeigt, dass wir auswärts weiterkommen können“

<p> Salzburg oder München: Einer zieht ins Finale ein.</p><p>Foto: Red Bull/GEPA-Pictures</p>

Salzburg oder München: Einer zieht ins Finale ein.

Foto: Red Bull/GEPA-Pictures

Die Playoffs in der DEL sind noch ein paar Monate entfernt. Am Mittwoch (ab 20.15 Uhr live bei Sport1) steht der deutsche Meister München in der Champions Hockey League in Salzburg aber vor einer ganz wichtigen Partie. Der EHC Red Bull könnte als erster deutscher Club ins Finale der europäischen Königsklasse einziehen.

Frank Mauer erwartet nach dem 0:0 im Hinspiel eine Gratwanderung. "Das Rückspiel wird noch mehr Abtasten sein, weil jeder weiß, dass vielleicht ein Tor entscheiden kann. Es wird anfangs sicher noch mehr auf die Defensive Wert gelegt werden. Man ist noch giftiger in den Zweikämpfen und versucht, die Fehler noch mehr zu minimieren", sagt der Stürmer. Ohne einen Vorsprung zum Bruderclub nach Österreich zu reisen, stört den Nationalspieler nicht. "Wir gehen raus und wollen gewinnen - egal, wo es ist, in Timbuktu oder Salzburg", so der Angreifer. Außerdem: "Wir haben in Zug und Malmö schon gezeigt, dass wir auswärts weiterkommen können."

Schon am heutigen Dienstag stehen sich Pilsen und Göteborg im anderen Halbfinal-Rückspiel gegenüber (ab 17.25 Uhr live bei Sport1). Die Schweden haben nach dem 6:3-Sieg in der ersten Partie die besten Chancen, in der fünften CHL-Saison zum vierten Mal das Endspiel zu erreichen. "Es ist schön, sich in einem Duell über 120 Minuten so einen Vorsprung erarbeitet zu haben, aber es ist noch viel Eishockey zu spielen", warnt Göteborgs Rhett Rakhsjani, der beim ersten Aufeinandertreffen doppelt traf - zumal Pilsen in der Champions League in dieser Saison auf eigenem Eis ungeschlagen ist.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Filip Reisnecker wechselt zu den Eisbären Regensburg in die Oberliga Süd. Der 17-jährige Angreifer absolvierte in der abgelaufenen Saison 32 Spiele (vier Tore, drei Assists) für die Mississauga Steelheads in der kanadischen OHL. Danach schloss er sich der RB Hockey Akademie an (AlpsHL).
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Herbert Geisberger hat seinen Vertrag bei den Blue Devils Weiden um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Mittwoch bekannt. „Herbert ist mit seiner Erfahrung und Ausstrahlung ein wichtiger Bestandteil des Teams“, sagt Weidens Geschäftsführer Thomas Siller.
  • vor 20 Stunden
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) haben sich mit Tim Bernhardt verstärkt. Der 21-jährige Stürmer wechselt von den Heilbronner Falken aus der DEL2 nach Nürnberg und erhält einen Jahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit. Zuletzt erzielte Bernhardt in 48 Spielen elf Punkte.
  • vor 20 Stunden
  • Auch in der kommenden Spielzeit wird Steelers-Urgestein René Schoofs seine Schlittschuhe in Bietigheim schnüren. Der 34-jährige Allrounder geht somit in seine insgesamt 19. Saison in Bietigheim! In der Vorsaison sammelte Schoofs in 57 Spielen 15 Punkte (zwei Tore, 13 Assists).
  • vor 22 Stunden
  • Die Kölner Haie haben drei Nachwuchsspieler mit Förderlizenzen ausgestattet. Maximilian Glötzl, Erik Betzold und Nicolas Cornett können in der kommenden Saison in der DEL, dem Kölner U20-Team sowie beim neuen Kooperationspartner Bad Nauheim in der DEL2 eingesetzt werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige