Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. Februar 2019

Check gegen den Kopf Münchens Verteidiger Yannic Seidenberg wird für drei Spiele der Champions Hockey League gesperrt

Yannic Seidenberg muss zum Start der kommenden CHL-Saison zuschauen.


Foto: City-Press


Yannic Seidenberg vom EHC Red Bull München wurde nur einem Tag nach dem Finale der Champions Hockey League (CHL) für drei Spiele gesperrt. Der deutsche Nationalverteidiger muss damit zum Start der kommenden Saison in der europäischen Königsklasse zuschauen. Seidenberg hatte bei der 1:3-Endspielniederlage am Mittwochabend in Göteborg im zweiten Abschnitt einen Check gegen den Kopf von Frölunda-Angreifer Rhett Rakhshani gefahren, der das Finale daraufhin nicht beenden konnte. Während der Partie war der 35-jährige Verteidiger des EHC Red Bull München mit einer Zwei-plus-Zweiminutenstrafe belegt worden. Die nachträgliche Sperre beträgt nun drei CHL-Partien.

Der Disziplinarausschuss der CHL begründete seine Entscheidung wie folgt: Seidenbergs Angriff gegen den Kopf seines Gegenspielers hätte vom Münchener Verteidiger vermieden werden können und war "rücksichtslos gefährdend" dem schwedischen Stürmer gegenüber. Da Seidenberg kein Wiederholungstäter ist, blieb das Strafmaß im überschaubaren Rahmen. Hier finden Sie die komplette Begründung der Sperre samt Video.

Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Tobias Schmitz von den Iserlohn Roosters (DEL) erhält auch in der Spielzeit 2020/21 eine Förderlizenz für Nord-Oberligist Herne. Bereits in der vergangenen Saison bestritt der 23-jährige Verteidiger 30 Partien (ein Tor, fünf Assists) für den HEV.
  • vor 2 Stunden
  • Die EG Diez-Limburg hat Angreifer Cheyne Matheson verpflichtet. Der Kanadier kommt aus der schwedischen Division I von Kiruna AIF zum Oberliga-Neuling.
  • gestern
  • Brandon Buck, zuletzt zwei Spielzeiten in Diensten der Nürnberg Ice Tigers hat via Instagram seinen definitiven Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Der DEL-Club aus Franken hatte sich bisher nicht offiziell zur Personalie Buck geäußert.
  • gestern
  • Der Deutsch-Rumäne Matyas Kovacs kehrt vom Krefelder EV zurück nach Herford und spielt künftig für die Ice Dragons in der Oberliga Nord. Dies gab der Club am Samstag bekannt.
  • gestern
  • Konstantin Kessler hütet in der kommenden Saison das Tor der TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord). Der 23-Jährige spielte zuletzt (24 Einsätze) für den ERC Sonthofen in der Oberliga Süd.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige