Anzeige
Anzeige
Sonntag, 17. März 2019

DEL2-Playoffs am Sonntag Dresden und Weißwasser gleichen aus, Crimmitschau verpasst Überraschung, Ravensburg siegt deutlich in Bad Nauheim

<p>Viel Betrieb vor dem Tor von Kaufbeurens Stefan Vajs. <br/>Foto: Heide<br/></p>

Viel Betrieb vor dem Tor von Kaufbeurens Stefan Vajs.
Foto: Heide

Zweiter Spieltag im DEL2-Playoff-Viertelfinale am Sonntagabend. Dabei agierten erstmals die Teams mit der schlechteren Hauptrunden-Platzierung auf heimischem Eis. Überraschend besiegten die Dresdner Eislöwen die Bietigheim Steelers, für die Freddy Cabana erneut doppelt traf, und glichen nach dem Torfestival in Spiel 1 die Serie aus. Matchwinner für die Sachsen war Angreifer Nick Huard, der einen Hattrick verbuchte.

Angeführt vom starken Keeper Maximilian Franzreb gelang auch den Lausitzer Füchsen der erste Playoff-Erfolg. Beim 3:1 über den ESV Kaufbeuren parierte der 22-Jährige 48 Joker-Schüsse. Steve Saviano erzielte das Game-Winning-Goal, Sami Blomqvist gelang nach 0:3-Rückstand nur der Ehrentreffer. Die Eispiraten Crimmitschau verspielten gegen den Favoriten aus Frankfurt eine Führung im letzten Abschnitt. Adam Mitchell glich in der 49. Minute aus, Kevin Maginot und Lukas Koziol legten nach.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Der EC Bad Nauheim musste im zweiten Aufeinandertreffen mit den Ravensburg Towerstars auf Felix Bick verzichten. Der Torhüter des Jahres der DEL2 fehlte krank. Die Leistung von Backup Jan Guryca war gut, dennoch reichte es nicht zu einem Sieg für die Kurstädter. Die Special Teams machten letztlich den Unterschied und führten die Oberschwaben zum Auswärtssieg beim besten Heimteam der Hauptrunde. Unter anderem gelang durch Olivier Hinse ein Unterzahltor.

Beide Playdown-Partien wurden erst in der Overtime entschieden. Jozef Balej ließ die Anhänger des EHC Freiburg nach seinem zweiten Tagestreffer jubeln. Die Wölfe führen in der Serie gegen Bad Tölz nun mit 2:0. Für den Deggendorfer SC setzte es im zweiten Duell mit Bayreuth die zweite Pleite nach Verlängerung. Ville Järveläinen traf zum Tigers-Sieg.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 57 Minuten
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 17 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 19 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.
  • gestern
  • Andrew McPherson hat seinen Vertrag in Bremerhaven aufgelöst. Der Co-Trainer habe ein berufliches Angebot erhalten, das er im Blick auf die Zukunft seiner Familie annehmen werde, hieß es in einer Mitteilung des Clubs.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige