Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. April 2019

Playoffs und Playdowns am Freitag Doppelpack von Hinse: Ravensburg steht im Finale – Freiburg führt in der Serie gegen Deggendorf jetzt mit 3:2

<p>Die Ravensburg Towerstars (hier rechts David Zucker) haben am Freitag Spiel 5 der Halbfinalserie gegen Kaufbeuren mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen und stehen damit im Finale, wo sie ab Donnerstag auf die Löwen Frankfurt treffen.</p><p>Foto: Enderle<br/></p>

Die Ravensburg Towerstars (hier rechts David Zucker) haben am Freitag Spiel 5 der Halbfinalserie gegen Kaufbeuren mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen und stehen damit im Finale, wo sie ab Donnerstag auf die Löwen Frankfurt treffen.

Foto: Enderle

Die Ravensburg Towerstars stehen im Finale der diesjährigen Playoffs in der DEL2 und treffen dort ab kommenden Donnerstag (18. April) auf die Löwen Frankfurt. Am Freitag gewann Ravensburg Spiel 5 der Halbfinalserie gegen Kaufbeuren knapp mit 2:1 nach Verlängerung und hat die Serie damit mit 4:1 Siegen für sich entscheiden können.


Vor rund 3.500 Zuschauern war Olivier Hinse der gefeierte Mann, denn der Kanadier schoss die Towerstars nicht nur im zweiten Drittel in Überzahl in Führung, sondern zeichnete in der Overtime auch für den Siegtreffer verantwortlich. Die Gäste aus Kaufbeuren, die schon die ganzen Playoffs über mit größeren Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten, zeigten aber große Moral und großen Kampfgeist und glichen im Schlussdrittel durch Florian Thomas zum 1:1 aus. In der Verlängerung war dann aber Endstation für die Allgäuer, die in Torhüter Stefan Vajs (36 von 38 Schüssen abgewehrt) ihren besten Mann hatten.

In der Playdownserie zwischen Freiburg und Deggendorf haben seit Freitag die Breisgauer die besseren Karten. Freiburg gewann nach dem Sieg unter der Woche auch Spiel 5 gegen die Niederbayern und führt in der Serie nun mit 3:2. Vor knapp 2.600 Zuschauern war die Partie praktisch schon nach 40 Minuten entschieden. Freiburg war durch Wittfoth und Balej im ersten Abschnitt 2:0 in Führung gegangen, McGowan und Neuert schraubten das Ergebnis im Mitteldrittel - bei einem Gegentreffer durch Schembri auf 4:1. Im Schlussabschnitt spielten die Breisgauer die Partie locker herunter und erhöhten durch Kunz sogar noch auf 5:1. EHC-Torhüter Jimmy Hertel musste nur 26 Schüsse der Gäste abwehren.


Die Spiele vom Freitag im Stenogramm


Ravensburg Towerstars - ESV Kaufbeuren

2:1 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 (35.) Hinse, 1:1 (45.) Thomas, 2:1 (63.) Hinse; Strafminuten: Ravensburg 6, Kaufbeuren 4; Zuschauer: 3.418.


EHC Freiburg - Deggendorfer SC

5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Tore: 1:0 (2.) Wittfoth, 2:0 (19.) Balej, 3:0 (26.) McGowan, 3:1 (27.) Schembri, 4:1 (29.) Neuert, 5:1 (45.) Kunz; Strafminuten: Freiburg: 4, Deggendorf 8; Zuschauer: 2.569.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Filip Reisnecker wechselt zu den Eisbären Regensburg in die Oberliga Süd. Der 17-jährige Angreifer absolvierte in der abgelaufenen Saison 32 Spiele (vier Tore, drei Assists) für die Mississauga Steelheads in der kanadischen OHL. Danach schloss er sich der RB Hockey Akademie an (AlpsHL).
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Herbert Geisberger hat seinen Vertrag bei den Blue Devils Weiden um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Mittwoch bekannt. „Herbert ist mit seiner Erfahrung und Ausstrahlung ein wichtiger Bestandteil des Teams“, sagt Weidens Geschäftsführer Thomas Siller.
  • vor 20 Stunden
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) haben sich mit Tim Bernhardt verstärkt. Der 21-jährige Stürmer wechselt von den Heilbronner Falken aus der DEL2 nach Nürnberg und erhält einen Jahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit. Zuletzt erzielte Bernhardt in 48 Spielen elf Punkte.
  • vor 20 Stunden
  • Auch in der kommenden Spielzeit wird Steelers-Urgestein René Schoofs seine Schlittschuhe in Bietigheim schnüren. Der 34-jährige Allrounder geht somit in seine insgesamt 19. Saison in Bietigheim! In der Vorsaison sammelte Schoofs in 57 Spielen 15 Punkte (zwei Tore, 13 Assists).
  • vor 22 Stunden
  • Die Kölner Haie haben drei Nachwuchsspieler mit Förderlizenzen ausgestattet. Maximilian Glötzl, Erik Betzold und Nicolas Cornett können in der kommenden Saison in der DEL, dem Kölner U20-Team sowie beim neuen Kooperationspartner Bad Nauheim in der DEL2 eingesetzt werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige