Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 2. Mai 2019

Rückkehr perfekt Tim Schüle wechselt von den Löwen Frankfurt zu seinem Heimatclub Bietigheim Steelers

<p>Tim Schüle kehrt nach zwölf Jahren zu seinem Heimatverein nach Bietigheim zurück.<br/>Foto: Hübner<br/></p>

Tim Schüle kehrt nach zwölf Jahren zu seinem Heimatverein nach Bietigheim zurück.
Foto: Hübner

Die Bietigheim Steelers haben nach dem Transfer von Brett Breitkreuz auch die die Verpflichtung von Verteidiger Tim Schüle bekanntzugeben. Der in Bietigheim geborene Top-Defender kehrt somit nach zwölf Jahren wieder zurück in die Heimat. Über die genaue Vertragslaufzeit machte der DEL2-Club keine Angaben.

Der mittlerweile 28-jährige Linksschütze wurde in der Jugendabteilung des SC Bietigheim-Bissingen ausgebildet und wechselte im Jahr 2007 zum DNL-Team der Düsseldorfer EG. Dort reifte er zum U20-Nationalspieler heran und absolvierte seine ersten 19 DEL-Spiele für die damaligen Metro Stars. Außerdem stand er zwischen 2010 und 2015 insgesamt 236-mal für die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in der DEL auf dem Eis und kam dabei auf 14 Tore und 24 Assists. Nach fünf Jahren bei den Franken ging es zurück nach Düsseldorf, wo er in zwei Jahren auf 87 Spiele mit 17 Punkten kam. Zur Saison 2017/18 vollzog der Schwabe den Wechsel ins hessische Frankfurt zu den Löwen. In seiner ersten Saison in der DEL2 wurde er mit 46 Punkten aus 50 Spielen Topscorer aller Verteidiger. In den Playoffs 2018 ließ er weitere 14 Punkte folgen. In der abgelaufenen Spielzeit wurde er mit den Löwen Vizemeister und brachte es 46 Punkte (18 Tore, 28 Vorlagen) in 65 Einsätzen.

Geschäftsführer Volker Schoch zur Verpflichtung von Tim Schüle: "Wir waren mit Tim schon mehrere Jahre in Kontakt und haben uns immer wieder getroffen. Das Ziel war es, ihn wieder nach Hause zurückzuholen und jetzt haben wir eine Lösung gefunden, die für beide Seiten super passt. Ich freue mich sehr darauf, Tim im Trikot der Steelers zu sehen."

"Für mich gab es in der DEL2 keine andere Option außer Bietigheim. Nach zwölf Jahren war es für mich und meine Frau endlich an der Zeit, wieder nach Hause zu kommen. Es ist schön, wieder die Familie um mich herum zu haben. Für mich wird es spannend sein, zum ersten Mal professionelles Eishockey in der Heimat zu spielen. Die Steelers stehen vor einem Umbruch und ich möchte dabei helfen, an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen", so Schüle selbst zu seiner Rückkehr in die Heimat.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 43 Minuten
  • Robin Ringe bleibt bei den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord. Der 27-jährige Angreifer kam in der vergangenen Saison 2018/19 verletzungsbedingt nur auf insgesamt 23 Einsätze und verbuchte dabei vier Scorer-Punkte (ein Tor, drei Assists).
  • vor einer Stunde
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 18 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 20 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige