Anzeige
Anzeige
Freitag, 24. Mai 2019

Deutsche Nachwuchshoffnung 17-jähriges Ausnahmetalent John-Jason Peterka wechselt fest zum EHC Red Bull München

<p>John-Jason Peterka wechselt aus der Red Bull Akademie zum EHC Red Bull München. <br/>Foto: imago images/GEPA Pictures<br/></p>

John-Jason Peterka wechselt aus der Red Bull Akademie zum EHC Red Bull München.
Foto: imago images/GEPA Pictures

Der EHC Red Bull München (DEL) hat sich die Dienste des in München geborenen John-Jason Peterka gesichert. Das 17-Jährige Top-Talent wechselt von der Red Bull Eishockey Akademie in den Profikader des dreifachen deutschen Meisters. Der Linksschütze spielte zuletzt für das Akademie Team in der tschechischen U19 DHL Extraliga, wo Peterka in der abgelaufenen Hauptrundensaison mit 94 Punkten (45 Tore, 49 Assists) in 48 Partien bester Scorer der gesamten Liga war. Im April dieses Jahres gewann der Stürmer gemeinsam mit der deutschen U18 Nationalmannschaft die U18-WM in der Division IA und schaffte damit die Rückkehr in die Top-Division.

"Wir freuen uns sehr, ein Top-Talent wie John Jason auf seinen ersten Profischritten begleiten zu dürfen. Unsere Führungsspieler sowie unser Trainerstab und auch das Management werden ihn bestmöglich unterstützen", erklärt Münchens Trainer Don Jackson.

Helmut de Raaf, Director of Development der Red Bull Eishockey Akademie und ehemaliger Assistenztrainer der Red Bulls ist überzeugt, dass Peterka den Sprung in die höchste deutsche Eishockeyklasse erfolgreich schaffen kann: "Zweifellos hat Peterka durch seine Physis und seine Geschwindigkeit die Voraussetzungen, schon jetzt in der DEL zu spielen. Er ist trotz seines noch jungen Alters ein äußerst kreativer Spieler, der einen extremen Drang zum Tor hat und sehr schnelles Eishockey spielen kann. Sein nächster Schritt muss sein, ein kompletter Eishockeyspieler zu werden, der sich in allen Situationen zurechtfindet. Dass Peterka in der kommenden Saison in der DEL spielt, ist für mich als Leiter der Eishockeyakademie natürlich eine wunderbare Geschichte. Denn dafür bilden wir die jungen Talente aus, um sie später in den besten Ligen Europas oder Nordamerikas zu sehen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 38 Minuten
  • Robin Ringe bleibt bei den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord. Der 27-jährige Angreifer kam in der vergangenen Saison 2018/19 verletzungsbedingt nur auf insgesamt 23 Einsätze und verbuchte dabei vier Scorer-Punkte (ein Tor, drei Assists).
  • vor einer Stunde
  • Goalie Benedikt Hötzinger hat seinen Vertrag bei Neu-Oberligist EV Füssen verlängert. Das 22-jährige Eigengewächs bestritt in der Aufstiegsspielzeit 2018/19 insgesamt 35 Partien für die Allgäuer, verbuchte dabei zwei Shutouts und wurde von den EVF-Fans zum Spieler der Saison gewählt.
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Leon Müller (21) verlässt den SC Riessersee nach einer Saison mit noch unbekanntem Ziel bereits wieder. Vergangene Spielzeit kam der gebürtige Schweinfurter in 50 Partien auf jeweils neun Treffer und neun Vorlagen im Trikot der Werdenfelser.
  • vor 18 Stunden
  • Paul Wolf (20) hat bei den Blue Devils Weiden verlängert. 2018/19 absolvierte er 44 Spiele (zwei Tore, zwei Assists). Bei Lukas Zellner ist hingegen weiter offen, wann er nach seiner Verletzung wieder eingreifen kann. Derweil pausieren Florian Lehner und Jonas Voigt 2019/20 wegen eines Studiums.
  • vor 20 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und Oberligist TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre bestehende Kooperation verlängert.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige