Anzeige
Anzeige
Freitag, 24. Mai 2019

Beim Viertelfinalaus Deutschlands Sport1 erreicht Top-Quoten bei der 1:5-Niederlage der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen Tschechien

DEB-Kapitän Moritz Müller im Gespräch mit Sport1-Moderator Sascha Bandermann.
Foto: Getty Images

Sport1 hat beim WM-Aus der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft Top-Quoten erzielt: 2,28 Millionen Zuschauer in der Spitze sahen die Viertelfinal-Niederlage des DEB-Teams gegen Tschechien live. 1,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (Z3+) verfolgten das Spiel im Schnitt. Dieser Wert ist gleichbedeutend mit dem viertbesten aller Zeiten für Sport1 in Sachen Eishockey-Übertragung. Die reine Liveübertragung des Spiels erzielte eine durchschnittliche Reichweite von 1,75 Millionen Zuschauern (Z3+).

Mit 11,3 Prozent erreicht Sport1 den besten Marktanteil in der Zielgruppe Männer 14-59 Jahre (M14-59) bei einem WM-Viertelfinale seit Übertragungsbeginn 2004, der Gesamt-Marktanteil in der Primetime lag bei 5,7 Prozent (Z3+). Auch eine bemerkenswerte Statistik: Die Übertragungen der Eishockey-WM bescherten dem Sender am gestrigen Donnerstag mit 5,4 Prozent in der Zielgruppe (M14-59) den besten Tages-Marktanteil seit über einem Jahr.

Der Kampf um den Titel bei der Eishockey-WM geht ab Samstag unvermindert weiter, Sport1 ist auch weiter live dabei: Die Halbfinalspiele Russland gegen Finnland ab 15:00 Uhr und Kanada gegen Tschechien ab 19:00 Uhr werden im Free-TV übertragen. Sonntags zeigt Sport1 das Spiel um Platz 3 ab 15:30 Uhr und das Finale ab 19:45 Uhr.

Wer danach weiter Lust auf Eishockey hat, der kann das Stanley-Cup-Finale in der NHL ebenfalls im Free-TV verfolgen. Sport1 zeigt Spiel 1 der NHL-Finalserie in der Nacht auf Dienstag und Spiel 2 in der Nacht auf Donnerstag jeweils live ab 02:00 Uhr, dazu gibt es alle Spiele der "Best-of-Seven"-Serie live oder zeitversetzt auf Sport1+ zu sehen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • vor 23 Stunden
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 3 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.
  • vor 3 Tagen
  • Oberliga-Testspiele am Samstag: Selb - Essen 3:5, Leipzig - Viikingit/FIN 6:2, Chemnitz - Weiden 3:4.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige