Anzeige
Anzeige
Samstag, 6. Juli 2019

Verlängert und ausgebaut Westminster bleibt bis 2021 Hauptsponsor der Dresdner Eislöwen – Zwei neue Premium-Partner

Marian Ziburske (geschäftsführender Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe), Maik Walsdorf (kaufmännischer Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen) und Sebastian Forkert (Projektleiter der USD Immobilien GmbH) bei der Verkündung der erweiterten Zusammenarbeit.
Foto: Dresdner Eislöwen

Neben der Verpflichtung von vier Spielern gab es für die Dresdner Eislöwen weitere erfreuliche Nachrichten: Die Westminster Unternehmensgruppe verlängert das Sponsoring und dehnt die Partnerschaft bis 2021 aus. Das Familienunternehmen erhöht das Engagement nochmals und Marian Ziburske, geschäftsführender Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe, wird in Zukunft weitere Anteile der Betriebsgesellschaft übernehmen. Wie in der vergangenen Saison wird Westminster auf verschiedenen Banden, Werbeerzeugnissen sowie im digitalen Bereich vertreten sein. Weiterhin fungiert es als Namensgeber für den "Westminster Business Club". Auch das in der vergangenen Saison avisierte Logo auf allen Nachwuchstrikots wird nun in diesem Jahr umgesetzt.

Marian Ziburske, geschäftsführender Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe, äußert sich wie folgt: "Zusammen mit den Dresdner Eislöwen verfolgen wir klare Ziele und gemeinsame Wertevorstellungen, weshalb wir die Arbeit in der vergangenen Saison sehr positiv wahrgenommen haben. Die Partnerschaft mit den Blau-Weißen ist und bleibt für uns eine Partnerschaft aus Überzeugung, weshalb wir uns für eine langfristige vertragliche Bindung entschieden haben. Gemeinsam wollen wir die nächsten Schritte in der Entwicklung des Clubs gehen."

Zusätzlich erweitern die USD Immobilien GmbH und die FIRA Bau GmbH die Zusammenarbeit mit den Dresdner Eislöwen und werden zur Saison 2019/20 Premiumpartner der Blau-Weißen. Thomas Dathe, Geschäftsführer der USD Immobilien GmbH, zeigt sich erfreut darüber: "Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Partnerschaft mit den Dresdner Eislöwen ausbauen konnten und damit einen weiteren Beitrag zur Entwicklung des Eishockeysportes in Dresden leisten. Als ortsansässiges Unternehmen liegt es uns am Herzen, den Sport in der Region zu unterstützen."

Maik Walsdorf, kaufmännischer Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen, sagt dazu: "Die langfristige Verlängerung des Hauptsponsorvertrages bildet einen weiteren sehr wichtigen Baustein zur wirtschaftlichen Basis des Eishockeystandortes Dresden. Ich möchte mich vor allem bei Herrn Ziburske für das entgegengebrachte Vertrauen und die enge Zusammenarbeit bedanken."

Bezüglich des ausgebauten Engagements der USD Immobilien GmbH und der FIRA Bau GmbH meinte er: "Wir wissen, was es bedeutet, wenn sich ein Partner über Jahre engagiert. Kontinuität ist ein sehr wichtiger Baustein für sportlichen Erfolg. Dass unsere langjährigen Partner USD Immobilien GMBH und FIRA Bau GmbH ihr Sponsoringengagement nicht nur verlängern, sondern auch ausbauen, freut uns natürlich sehr. Für die langjährige Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich."


Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Branden Gracel vom ESV Kaufbeuren (DEL2) wurde am Freitag in Bayreuth nach einem Stockstich mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Stürmers.
  • vor 21 Stunden
  • Scott Valentine, Verteidiger der Augsburger Panther, muss zwei Spiele zuschauen und eine Geldstrafe zahlen. Das entschied der Disziplinarausschuss der PENNY DEL. Valentine war gegen Münchens Bastian Eckl mit einem Check gegen den Kopf vorgegangen.
  • gestern
  • Der ehemalige DEL-Stürmer Jack Combs, der kürzlich die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) nach vier Einsätzen (drei Vorlagen) verlassen hat, schließt sich den Allen Americans in der East Coast Hockey League (ECHL) an.
  • gestern
  • Brad Snetsinger von den Starbulls Rosenheim hat am Freitag die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die Suche nach einem zweiten Kontingentspieler beim Club aus der Oberliga Süd läuft. "Intern haben wir schon einige Spieler näher analysiert und die ersten Kontakte aufgenommen“, so John Sicinski.
  • gestern
  • Der Russe Nikita Shatsky verlässt die Krefeld Pinguine. Das Tryout des Angreifers, der 2020/21 in 22 Einsätzen in der PENNY DEL auf zwei Tore und zwei Vorlagen kam, war nicht erfolgreich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige