Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 8. Januar 2020

Die Frage der Woche Wo landet der EHC Freiburg am Ende der bisher so erfolgreichen DEL2-Spielzeit 2019/20?

Bild vom Jahresabschluss 2019: Jubel beim Wölferudel, Enttäuschung bei Meister Ravensburg.
Foto: Achim Keller

Noch 17 Spieltage stehen aus, ehe die Hauptrunde der DEL2-Saison 2019/20 zu Ende geht. Nach 35 Partien steht der EHC Freiburg zur Überraschung vieler auf Tabellenplatz drei, mit 61 Zählern auf der Habenseite. In der Vorsaison hatte die Mannschaft aus dem Breisgau noch gegen den Abstieg in die Oberliga kämpfen müssen, und zwar bis zum erfolgreichen finalen siebten Spiel der zweiten Playdownrunde gegen den Deggendorfer SC.

Im Frühjahr und Sommer wurde dann die Ausrichtung des DEL2-Clubs drastisch verändert. Mit Daniel Heinrizi (ehemals EC Bad Nauheim) wurde ein Sportlicher Leiter installiert. Mit Peter Russell konnte der britische Nationaltrainer aus Schottland in die DEL2 gelockt werden. Dazu kamen neue Kontingentspieler, die allesamt ein deutliches Upgrade zu ihren Vorgängern darstellen. Nun sieht die Ausgangslage vor dem Saisonendspurt für die Wölfe sehr komfortabel aus – mit dem Abstieg hat der EHC aktuell nichts zu tun.

In unserer zweiten Frage der Woche im Jahr 2020 wollen wir von Ihnen wissen: Wo endet der Weg der Wölfe 2019/20? Sie können bis Samstag, den 11. Januar um 12:00 Uhr abstimmen. Die Auflösung gibt es dann wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, 14. Januar.

Sebastian Groß

Wo endet der erfolgreiche Weg des EHC Freiburg 2019/20?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 22 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige