Anzeige
Anzeige
Sonntag, 12. Januar 2020

34. Spieltag der Oberliga Süd Memmingen gewinnt Spitzenspiel gegen Deggendorf, Rosenheim stolpert in Selb, Regensburg chancenlos gegen Riessersee

Selbs Lukas Klughardt erzielte den 4:3-Siegtreffer für die Wölfe in der Partie gegen die Starbulls Rosenheim.

Foto: Wiedel

Der ECDC Memmingen konnte am 34. Spieltag der Oberliga Süd seine Tabellenführung auf acht Zähler ausbauen. Im direkten Duell bezwangen die Indians am Sonntag den Tabellenzweiten aus Deggendorf mit 5:4. In einem heiß umkämpften aber stets fairen Spitzenspiel drehten die Maustädter einen zwischenzeitlichen 1:2- und 2:3-Rückstand noch zum Heimerfolg. Der DSC bleibt unterdessen trotz der Niederlage auf Rang zwei, da die punktgleichen Starbulls Rosenheim ebenfalls eine Pleite einstecken mussten. Die Oberbayern unterlagen auswärts den Selber Wölfen mit 3:4. Die Oberfranken, für die Richard Gelke einen Doppelpack schnürte, krönten damit ihre perfekte Woche mit drei Siegen aus drei Partien.

Wichtige Punkte im Kampf um den vierten Platz sicherte sich der SC Riessersee. Die Werdenfelser, die wie schon am Freitag tatkräftige Unterstützung von ihrem DEL-Kooperationspartner erhielten, gewannen bei den Eisbären Regensburg mit 5:1 und zogen damit in der Tabelle an den Oberpfälzern vorbei. Für die Gastgeber war es hingegen die dritte Niederlage der Woche. Nach zuletzt fünf Pleiten in Folge gelang hingegen dem EV Lindau wieder ein Sieg. Die Islanders setzten sich vor heimischem Publikum gegen den EC Peiting mit 3:2 durch. Damit hat das Team vom Bodensee als Tabellenachter nur noch zwei Zähler Rückstand auf den amtierenden Süd-Meister.

34. Spieltag der Oberliga Süd (5 Einträge)

 

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich zudem der EV Füssen und die Blue Devils Weiden. Etwas überraschend feierten dabei die Gäste einen knappen 7:6-Erfolg. Überragender Akteur auf Weidener Seite war dabei einmal mehr Kontingentspieler Tomas Rubes, der zwei Treffer selbst erzielte und zu zwei weiteren Toren assistierte.

In der Verzahnungsrunde fuhren der ERC Sonthofen und die EHF Passau Black Hawks jeweils ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel ein. Während die Bulls gegen den TSV Erding über 60 Minuten hinweg dominierten und 6:0 gewannen, benötigte Passau eine starke Schlussphase, um sich beim EHC Klostersee mit 5:3 durchzusetzen. Jeweils ihren ersten Sieg feierten außerdem die Höchstadt Alligators mit (5:3 gegen den TEV Miesbach) sowie der HC Landsberg, dem beim EHC Waldkraiburg ein 8:0-Kantersieg gelang.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Tobias Schmitz von den Iserlohn Roosters (DEL) erhält auch in der Spielzeit 2020/21 eine Förderlizenz für Nord-Oberligist Herne. Bereits in der vergangenen Saison bestritt der 23-jährige Verteidiger 30 Partien (ein Tor, fünf Assists) für den HEV.
  • vor 21 Stunden
  • Die EG Diez-Limburg hat Angreifer Cheyne Matheson verpflichtet. Der Kanadier kommt aus der schwedischen Division I von Kiruna AIF zum Oberliga-Neuling.
  • gestern
  • Brandon Buck, zuletzt zwei Spielzeiten in Diensten der Nürnberg Ice Tigers hat via Instagram seinen definitiven Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Der DEL-Club aus Franken hatte sich bisher nicht offiziell zur Personalie Buck geäußert.
  • gestern
  • Der Deutsch-Rumäne Matyas Kovacs kehrt vom Krefelder EV zurück nach Herford und spielt künftig für die Ice Dragons in der Oberliga Nord. Dies gab der Club am Samstag bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Konstantin Kessler hütet in der kommenden Saison das Tor der TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord). Der 23-Jährige spielte zuletzt (24 Einsätze) für den ERC Sonthofen in der Oberliga Süd.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige