Anzeige
Anzeige
Montag, 13. Januar 2020

CHL-Halbfinale am Dienstag: Champions Hockey League: Gute Ausgangspositionen für Lulea und Mountfield HK vor Halbfinalrückspielen

Simon Johansson (dunkles Trikot) trifft am Dienstag mit Djurgarden Stockholm auswärts auf den tschechischen Vertreter Mountfield HK mit Jordann Perret.

Foto: imago images/Bildbyran/Jesper Zerman

Mit Auswärtserfolgen in beiden Halbfinalspielen der Champions Hockey League haben sich Lulea Hockey sowie Mountfield Hradec Kralove jeweils eine sehr gute Ausgangsposition für die zweiten Duelle am Dienstag (live ab 18.00 Uhr in der Konferenz bei SPORT1) geschaffen. Titelverteidiger Fölunda Göteborg und Djurgarden Stockholm hingegen müssen in den Rückspielen einen Rückstand aufholen, wollen sie das Finale am 4. Februar doch noch erreichen.

Speziell für München-Bezwinger Djurgarden wird dies nach dem 1:3 im Hinspiel sehr schwer werden. Dementsprechend sieht sich das tschechische Team von Hradec Kralove in der Favoritenrollen. "Wir sind sehr glücklich, dass wir einen Sieg aus Stockholm mitgenommen haben. Das wird uns für das Rückspiel mehr Ruhe verleihen", sagte Mountfields Doppeltorschütze Matej Chalupa.

Enger dürfte die Partie zwischen Lulea und Göteborg verlaufen, denn Lulea gewann das Hinspiel dank eines Treffers von Jack Connolly lediglich mit 3:2. Der amtierende schwedische Meister sieht sich trotz der Niederlage keineswegs als Außenseiter. Frölundas Youngster Samuel Fagemo, Top-Scorer der U20-WM, sagte nach Spiel 1 im Halbfinale: "Es war ein enges Sspiel, in dem Lulea Chancen kreiert hat, wir aber auch. Wir müssen unsere Gelegenheiten nutzen. Hoffentlich wird uns dies im Rückspiel gelingen.“


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Der Wechsel des litauischen Nationalspielers Arnoldas Bosas (29) von den Hannover Indians zu den TecArt Black Dragons Erfurt wurde nun bestätigt. Für die Indians kam er in der vergangenen Saison auf 23 Tore und 21 Vorlagen in 44 Spielen.
  • vor 11 Stunden
  • Mads Christensen, je dreimal deutscher Meister mit den Eisbären Berlin (2011 bis 2013) und dem EHC Red Bull München (2016 bis 2018), kehrt in seine dänische Heimat zurück. Der 33-jährige Angreifer läuft künftig wieder für seinen Jugendverein Herning in der Mtal Ligaen auf.
  • vor 13 Stunden
  • Johannes Ehemann hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 23-jährige Angreifer, der seit 2015 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis steht, kam in der Saison 2019/20 zu 43 Einsätzen (sechs Tore, zwölf Assists).
  • vor 14 Stunden
  • Der 23-jährige Angreifer Jonas Wolter schließt sich nach vier DEL2-Jahren beim ESV Kaufbeuren den ECDC Memmingen Indians aus der Oberliga Süd an. In 201 Zweitliga-Spielen erzielte der Linksschütze sieben Tore und gab 17 Vorlagen.
  • vor 18 Stunden
  • Timon Bätge verlässt die Selber Wölfe und schließt sich dem Neu-Bayernligisten ERSC Amberg an. Der 20-jährige Torhüter, der aus dem Selber Nachwuchs stammt, kam in den vergangenen drei Jahren insgesamt zu neun Oberligaeinsätzen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige