Anzeige
Anzeige
Montag, 20. Januar 2020

Vorfall in Bad Nauheim Vier Tölzer Fans von vermummter Gruppe überfallen – Polizei sucht nach Zeugen

Symbolbild: Notarzt-Einsatzfahrzeug.
Foto: imago images / onw-images

Der Sonntagsspieltag in der DEL2 bringt weitere Negativschlagzeilen. Neben den Ausschreitungen im Ravensburger Stadion und in der Heilbronner Innenstadt gab es auch nach dem Duell des EC Bad Nauheim mit den Tölzer Löwen (Endstand 1:2 n.P.) einen gewaltsamen Zwischenfall. Wie die lokale Wetterauer Zeitung berichtet, wurden vier männliche Fans aus Bad Tölz im Alter von 17 bis 27 Jahren gegen 18:55 Uhr von einer Gruppe aus sechs bis acht dunkel gekleideten und zum Teil vermummten Personen überfallen. Die Angreifer waren hinter einer Hecke hervorgekommen und unvermittelt auf die Gästefans losgegangen. Die vier Tölzer wurden mit Schlägen und Tritten bedacht, sodass zwei davon leicht verletzt wurden, heißt es im Bericht der Polizeidirektion Wetterau.

Die Polizei in Friedberg (Tel. 06031-601-0) sucht nun Zeugen des Vorfalls, der bei den starken Abwanderungen vom Stadion nach Spielende nicht unbemerkt geblieben sein dürfte. Darüber hinaus bittet die Polizei um weitere Hinweise auf die Gruppe der Angreifer. Polizeipressesprecherin Sylvia Frech wollte auf Nachfrage der Wetterauer Zeitung den Täterkreis nicht einengen und sprach von einem Ausnahmefall. Ärger gab es jedoch schon beim Gastspiel der Bad Nauheimer Anfang Dezember in Bad Tölz, weil vielfach Schmierereien mit Bezug zum EC und der Ultra-Szene in der oberbayerischen Kurstadt aufgetaucht waren.

Andreas Ortwein, der Geschäftsführer des EC Bad Nauheim, verurteilte den Vorfall gegenüber der Wetterauer Zeitung: „Solche Dinge gehören einfach nicht zum Eishockey - und solche Leute gehören auch nicht in unser Stadion. Klar ist aber auch: Was außerhalb des Stadions liegt, können wir nicht beeinflussen. Diese Leute sind aber in jedem Fall nicht repräsentativ für das Umfeld des EC Bad Nauheim." 3.134 Zuschauer waren am Sonntag zum Familientag ins Colonel-Knight-Stadion gekommen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.
  • gestern
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter in Crimmitschau und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • vor 2 Tagen
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 4 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 5 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige