Anzeige
Anzeige
Dienstag, 21. Januar 2020

Der 40. Spieltag der DEL2 am Dienstag Keine Tore in Bad Nauheim, dafür zwölf Treffer und ein spektakulärer Sieg der Huskies im Hessenderby – Freiburg gewinnt weiter

Ein hartumkämpftes Hessenderby lieferten sich die Kassel Huskies und die Löwen Frankfurt.
Foto: Hübner

Am Dienstagabend fanden in der DEL2 die Rückspiele der Partien von vor vier Tagen statt. Dabei revanchierten sich die Kassel Huskies nach einem spektakulären 7:5-Erfolg gegen die Löwen Frankfurt im Hessen-Derby. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Nordhessen mit 2:0, ehe den Löwen drei Treffer in Folge gelangen. Zu Beginn des Schlussdrittels überschlugen sich die Ereignisse. Weil ein Check gegen den Kopf von Löwe Manuel Strodel ungeahndet blieb, schnappte sich der Frankfurter Stürmer Mike Mieszkowski den Kasseler Denis Shevyrin und kassierte dafür eine Spieldauerdisziplinarstrafe. In den folgenden fünf Minuten erzielten die Huskies drei Tore. Aber wieder kamen die Löwen zurück und glichen innerhalb von zwei Minuten zum 5:5 aus, ehe den Huskies zwei späte Treffer zum 7:5-Heimsieg gelangen.

Wiedergutmachung wollte der EC Bad Nauheim nach der 0:7-Klatsche gegen die Bietigheim Steelers betreiben. Nach 65 torlosen Minuten musste die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen und Huba Sekesi verwandelte für Bad Nauheim. Die beiden Torleute Felix Bick und Cody Brenner spielten überragend.

Die Spiele vom Dienstag im Stenogramm (6 Einträge)

 

Die Wölfe Freiburg sind als Tabellenzweiter weiterhin die Mannschaft der Stunde. Bei den Lausitzern Füchsen gewannen die Breisgauer mit 3:1 und bleiben nach dem Auswärtssieg dem Tabellenführer aus Kassel dicht auf den Fersen.

Spannend und ausgeglichen verliefen die Partien zwischen den Bayreuth Tigers und den Tölzer Löwen sowie den Ravensburg Towerstars und dem ESV Kaufbeuren. In Bayreuth endeten alle drei Drittel mit 1:1 und so musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Der Extrapunkt ging dabei an Bayreuth, weil Ville Järveläinen der entscheidende Treffer gelang.

Erst in den letzten zehn Minuten entschied der DEL2-Meister aus Ravensburg sein Heimspiel gegen die Allgäuer und gewann nach drei späten Toren mit 5:2. Ravensburgs Stürmer Tero Koskiranta erzielte zwei Treffer vor 2.782 Zuschauern. Die Dresdner Eislöwen entschieden ein wichtiges Duell im Rennen um die Top Ten mit 3:1 gegen den EV Landshut für sich. Gut 2.000 Zuschauer sahen 48 (!) Paraden des neuen finnischen Goalies der Sachsen, Riku Helenius.

Frank Gantert


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 40 Minuten
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter bei den Westsachsen und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • gestern
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 3 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben zwei Abgänge bekannt gegeben. Wie die Niedersachsen mitteilten, werden Torhüter Philip Lehr und Angreifer Roman Pfennings (steht offenbar vor einem Wechsel zum Lokalrivalen Hannover Scorpions) zukünftig nicht mehr für den Nord-Oberligisten auf dem Eis stehen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige