Anzeige
Anzeige
Dienstag, 28. Januar 2020

Vor dem Nachholspiel am Dienstag Kölner Haie erneut im Duell mit Nürnberg: Sechs-Punkte-Spiel nach zehn Niederlagen in Serie für Stewart-Team – Fontaine-Debüt muss warten

Zweikampf zwischen Nürnbergs Daniel Fischbuch und Kölns Tyler Aronson.
Foto: imago images / osnapix

Für die krisengeplagten Kölner Haie steht bereits am heutigen Dienstagabend das nächste richtungsweisende Spiel im Kampf um einen Top-Ten-Platz in der DEL an. Als Tabellenelfter liegen die Domstädter bereits fünf Zähler hinter dem heutigen Gegner aus Nürnberg. Die Ice Tigers festigten am Wochenende Platz neun mit einem 4:1-Derbysieg am Sonntag über Ingolstadt.

Zuvor waren die Franken bereits am vergangenen Donnerstag in Köln zu Gast und entführten beim 3:2-Auswärtserfolg alle drei Punkte. Die Niederlagenserie der Haie hielt derweil auch am Sonntag in Mannheim an und das Kölner Powerplay wartet seit sage und schreibe zwölf Spielen auf ein Erfolgserlebnis.

 

Kölner Haie - Thomas Sabo Ice Tigers
(Dienstag, 28. Januar, 19.30 Uhr)

SITUATION: Playoff-Kampf pur am Dienstagabend in Köln. Nach zehn (!) Niederlagen in Serie drohen die Kölner Haie die Playoffs gänzlich zu verpassen. Die Mannschaft von Trainer Mike Stewart muss schnell den Schalter umlegen, um zum Hauptrunden-Ende noch einen Top-Ten-Platz zu ergattern. Diesen hat Nürnberg aktuell als Neunter inne, ist mit nur fünf Zählern Vorsprung vor den Haien aber auch alles andere als save.
STATISTIK: Es ist das dritte Aufeinandertreffen beider Teams binnen zehn Tagen. Die ersten beiden Duelle dieses straffen Programms gingen mit 3:2 und 6:3 an die Ice Tigers. Auch den ersten Saisonvergleich im September gewann Nürnberg mit 4:0.
PERSONAL: Der kürzlich nachverpflichtete Justin Fontaine sollte am Dienstagabend eigentlich erstmals das Trikot der Kölner Haie tragen, fällt nun allerdings krankheitsbedingt kurzfristig aus. Der ehemalige NHL-Spieler (218 Partien, 72 Scorer-Punkte) war 2019/20 bisher vereinslos und lief 2018/19 in der KHL für den chinesischen Club Kunlun Red Star (54 Spiele, acht Tore, 14 Vorlagen) auf.

Quoten bei sportwetten.de:
2.05 | 4.30 | 2.78


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.
  • gestern
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter in Crimmitschau und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • vor 2 Tagen
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 4 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 5 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige