Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 12. Februar 2020

NHL-Spiel abgebrochen Zusammenbruch auf Spielerbank: Jay Bouwmeester von den St. Louis Blues im Krankenhaus

Jay Bouwmeester musste nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Zustand sei stabil, hieß es.

Foto: imago images/Icon Sportswire/Matt Cohen

Spielabbruch am Dienstag in Anaheim: Jay Bouwmeester von den St. Louis Blues brach Mitte des ersten Drittels auf der Spielerbank zusammen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 36-Jährige war aber ansprechbar, als er abtransportiert wurde. Die Blues beschreiben den Vorfall als „Cardiac episode“, was mit Herzvorfall übersetzt werden könnte. Das Spiel, das zu diesem Zeitpunkt 1:1 stand, werde nachgeholt.

"Dank der schnellen Reaktion unsere medizinischen Personals sowie des medizinischen Personals und der Ärzte der Anaheim Ducks konnten sie Jay zum Glück stabilisieren", hieß es in einer Erklärung der Blues. „Er war wachsam und bewegte alle seine Extremitäten, als er zum UC Irvine Medical Center gebracht wurde.“ Einem Bericht des TV-Senders TSN zufolge, der sich auf Radiokommentator Chris Kerber von den Blues bezog, kam auch ein Defibrillator zum Einsatz.

Bouwmeester spielte gerade sein 1.241. Hauptrundenspiel, laut Statistik der NHL hatte sein Wechsel, bevor er auf die Bank zurückgekehrt war, 1:20 Minuten gedauert. Er war 5:34 Minuten, also etwa die Hälfte des Spiels auf dem Eis gestanden. Der Verteidiger hatte bis 2014 eine der längsten Serien der Ligahistorie. Bis zu einer Verletzung hatte er 737 Spiele in Folge absolviert. Mit den Blues hatte er in der vergangenen Saison erstmals den Stanley Cup gewonnen.

Ähnliche Vorfälle hatte es zuletzt im Jahr 2014 gegeben, als Jannik Hansen (Vancouver) und Rich Peverley (Dallas) ebenfalls zusammengebrochen waren. Der Däne Hansen konnte daraufhin seine Karriere fortsetzen, Peverley musste sie beenden.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 11 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 18 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige