Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 16. Juli 2020

Verschiebung um drei Wochen DEL2 plant den Saisonstart am 2. Oktober - Task-Force-Konzept als Grundlage für die Clubs

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.
Foto: City-Press

In Abstimmung mit den Clubs und in Anlehnung an das am Donnerstagvormittag präsentierte DEB-Hygiene- und Zuschauerkonzept plant die DEL2 einen Saisonstart am 02. Oktober 2020. Der erste Spieltag war ursprünglich für den 11. September angesetzt und wird nun also um voraussichtlich drei Wochen nach hinten verschoben. Das teilte die Liga am Donnerstagmittag mit.

René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer, erklärt: "Die Profi-Ligen benötigen zur Sicherstellung ihrer Existenz einen baldigen Spielbetrieb mit Zuschauern. Insofern war es die richtige Entscheidung der DEL2-Clubs, den geplanten Saisonstart um drei Wochen auf den 02. Oktober zu verlegen. Auch um sicherzustellen, dass eine Umsetzung des erstellten Konzeptes gelingt. Gleichzeitig benötigen wir aber die Anerkennung und Unterstützung, um den geplanten Start nicht noch weiter hinauszögern zu müssen. Das würde zu nachhaltigen Problemen in der Struktur und Leistungsfähigkeit des Profisports führen."

Der Kontakt zu den regionalen Behörden mit dem jetzt vorliegenden Konzept der Task Force Eishockey, welches eine Konkretisierung für den DEL2-Spielbetrieb enthalten wird, erfolgt nun über die Clubs – und wird durch die Liga unterstützt, heißt es in der Mitteilung der DEL2 weiter. Von den Ergebnissen der Gespräche und konkreten Konzepte an den Standorten wird letztendlich auch abhängen, wie viele Zuschauer die Spiele verfolgen können. Durch die nun festgezurrte Verschiebung um drei Wochen ist im Übrigen noch keine Modus-Änderung im DEL2-Spielbetrieb nötig.

„Nun gilt es mit Unterstützung des erarbeiteten Konzeptes die Rückkehr zu unserem Sport sicherzustellen. Hier sind die Ligen und die Standorte selbst gefragt. Gleichzeitig appelliere ich an die verantwortlichen Behörden auf regionaler und Landesebene, die Clubs vor Ort zu unterstützen. Der Eishockeysport muss genau – wie viele andere Mannschaftssportarten – schnell zum Trainings- und Wettkampfbetrieb zurückfinden", so Rudorisch weiter.


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Der Herner Eissportverein aus der Oberliga Nord hat mit dem EV Duisburg (Regionalliga West) einen weiteren Kooperationspartner gefunden. Die langjährigen Rivalen gehen in der Saison 2020/21 eine Partnerschaft ein. Die HEV-Stürmer Noah Bruns und Maximilian Herz erhalten eine Förderlizenz für den EVD.
  • vor 10 Stunden
  • Torhüter Nico Henseleit und Verteidiger Robin Maly verlassen die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • gestern
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige