Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. August 2020

Spielplan soll Mitte September veröffentlicht werden DEL plant Saisonstart am 13. November – Tripcke: „Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit"

Szene aus der DEL-Partie zwischen Bremerhaven (rote Trikots) und Ingolstadt im März. Ab dem 13. November soll in Deutschlands höchster Liga wieder gespielt werden.
Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/Jasmin Wagner

Die PENNY DEL beabsichtigt, ihre neue Spielzeit am 13. November 2020 zu starten. Wie die Liga am Dienstagvormittag mitteilte, haben sich die 14 Clubs darauf am Montag im Rahmen einer Videokonferenz verständigt. Voraussetzung für einen Saisonstart am 13. November sei dabei sowohl die rechtliche als auch die wirtschaftliche Situation im Kontext der Coronavirus-Pandemie. Eishockey NEWS hatte bereits Mitte Juli berichtet, dass die höchste deutsche Spielklasse am 13. November in den Spielbetrieb zurückkehren möchte.

„Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit. Die Interessen des DEB in Sachen Deutschland Cup sowie der Champions Hockey League im November sind von uns berücksichtigt worden. Selbstverständlich wissen wir, dass sich die Rahmenbedingungen in diesen Corona-Zeiten immer wieder ändern können. Daher können wir nur starten, wenn von den Behörden grünes Licht kommt und hierbei für die Clubs ein Spielbetrieb wirtschaftlich darstellbar ist. Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Clubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können“, sagt DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

Ein konkreter Spielplan für die neue DEL-Saison soll Mitte September veröffentlicht werden. Darüber hinaus bestätigte die Liga noch einmal, dass ein Vorbereitungsturnier mit allen 14 Clubs im Vorfeld der Saison in Planung sei. Eine exakte Terminierung sowie der Austragungsort werde derzeit mit den Partnern der DEL besprochen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die Crocodiles Hamburg haben Nils Kapteinat vom Krefelder EV 1981 verpflichtet. Der 21-Jährige erhält einen Vertrag bis 2022. Neben Kai Kristian und Kapteinat wird Luis Wittorf (DNL3-Team) den Crocodiles zur Verfügung stehen.
  • vor 5 Stunden
  • Der EC Bad Nauheim aus der DEL2 hat Tobias Wörle verpflichtet. Der 36-Jährige spielte zuletzt zwei Jahre für den ESV Kaufbeuren. In der vergangenen Spielzeit kam er in 49 Spielen auf 16 Tore und 28 Vorlagen.
  • vor 18 Stunden
  • Torhüter Lukas Steinhauer, Verteidiger Nikolaus Meier sowie Angreifer Jannik Herm erhalten beim ECDC Memmingen keinen neuen Vertrag und verlassen den Süd-Oberligisten mit unbekanntem Ziel.
  • vor 20 Stunden
  • Marcus Marsall stürmt mindestens zwei weitere Jahre für den Herner EV. Der 31-jährige Angreifer ist bereits seit 2017 für den Nord-Oberligisten aktiv. In der abgelaufenen Spielzeit kam der gebürtige Nürnberger in 49 Partien zu 29 Treffern sowie 38 Assists.
  • vor 20 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Torhüter Jakub Urbisch verlängert. Der 25-jährige Tscheche mit deutschem Pass kam im vergangenen Sommer vom Ligakonkurrenten aus Rostock nach Halle und bestritt in der Saison 2020/21 14 Oberligaspiele.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige