Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 13. August 2020

Die Zeit drängt „Sport in Deutschland besteht nicht nur aus der Fußball-Bundesliga" – DEL2-Geschäftsführer Rudorisch wünscht sich mehr Gehör in Politik und Medien

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.
Foto: City-Press

„Der Sport in Deutschland besteht nicht nur aus der Fußball-Bundesliga. Wo sind die Berichte über die Probleme und Notwendigkeiten der Profisportarten der "zweiten Reihe" wie beispielsweise Handball, Basketball, Eishockey, Volleyball, Tischtennis, den Individualsportarten und vielen weiteren?" DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch stellte (sich) diese Frage am Donnerstagnachmittag auf seinem Facebook-Profil – und auf dem der Liga. Der DEL2-Boss wünscht sich mehr öffentliche – und politische – Aufmerksamkeit für die "Sportler und Clubs, die keine Millionen verdienen, sondern mit ihrem sportlichen Können in der Zeit der Ausübung ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familien finanzieren.“

Seine Erfahrung aktuell: "Diese finden derzeit kaum Gehör und werden unter den Diskussionen zur Fußball-Bundesliga sowohl in den Medien als auch der Politik regelrecht erstickt." Rudorisch ist bewusst, dass es bei Sportveranstaltungen um weit mehr als nur das Live-Erlebnis der Fans geht: "Wir müssen aufhören, den Profisport als reinen Spaßfaktor zu verstehen. Beim Ruf nach Zuschauern zu Profisportveranstaltungen, auch unter eigens auferlegten strengen Hygienekonzepten, geht es nicht um die Negierung der Gefahr durch Corona, sondern um zwingende wirtschaftliche Notwendigkeiten aller Sportarten, Erlöse zu generieren, um das Sportsystem zu erhalten." Dabei ist der Sport für ihn "neben der Kultur ein weiteres wichtiges Gut im gesellschaftlichen Bereich."

"Mir fehlt der Blick der Medien, aber auch der verantwortlichen Politiker und Behörden auf den derzeitigen Existenzkampf des gesamten Sports, vor allem der Sportarten, die keine TV-Präsenz ermöglicht bekommen und unter Normalbedingungen Wettkämpfe mit 500 bis 5.000 Zuschauern durchführen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit nicht überlebensfähig sind", fasst Rudorisch zusammen, was derzeit nicht nur speziell die DEL2, sondern auch die anderen Eishockey-Ligen und Clubs in Deutschland beschäftigt.

Die DEL2 setzte einen – gegenüber dem ursprünglichen Termin (11.09.) um drei Wochen verschobenen – Saisonstart am 2. Oktober an - aber noch gibt es trotz lokaler positiver Rückmeldungen zu den Hygienekonzepten der Clubs noch keine generelle politische Freigabe für Sportveranstaltungen mit Zuschauern – wie sie zum Beispiel in dieser Woche für die Zeit ab 1. Oktober in der Schweiz beschlossen wurde (Eishockey NEWS berichtete). Schön langsam drängt jedoch die Zeit, um den Wunsch-Starttermin halten zu können.

Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Adam Domogala (27) wechselt zu den Crocodiles Hamburg. Der polnische Nationalstürmer, der auch einen deutschen Pass besitzt, kommt vom polnischen Erstligisten Zaglebie Sosnowiec zum Nord-Oberligisten und hat in der aktuellen Saison bereits sieben Punktspiele (fünf Scorer-Punkte) bestritten.
  • vor 19 Stunden
  • Exakt eine Woche vor dem Saisonauftakt in der DEL2 bestreiten die Löwen Frankfurt am Freitag, den 30. Oktober ein kurzfristig angesetztes Test-Heimspiel gegen den dreimaligen deutschen Meister EHC Red Bull München. Spielbeginn in der Eissporthalle Frankfurt ist um 19.30 Uhr, SpradeTV überträgt live.
  • vor 19 Stunden
  • Die Center Tyler Madden (20) und Alex Turcotte (19), zwei der insgesamt fünf Leihgaben von den Los Angeles Kings an die Eisbären Berlin, sind zurück in die USA gereist. Madden wird wegen einer Handverletzung von den Ärzten der Kings behandelt, Turcotte wurde von der NHL-Organisation zurückgebeten.
  • vor 22 Stunden
  • Alexander Johansson, der in der Saison 2019/20 für die Grizzlys Wolfsburg auf dem Eis stand, kehrt in seine schwedische Heimat zurück und schließt sich dem Halmstad Hammers HC (HockeyEttan) an. Für Wolfsburg bestritt der 31-jährige Angreifer 43 DEL-Spiele (acht Tore, acht Assists).
  • vor 23 Stunden
  • Die norwegische Nationalmannschaft, die als möglicher Ersatzkandidat für den Deutschland Cup im November angefragt wurde, müsste im Falle einer Teilnahme möglicherweise auf Kapitän Jonas Holös verzichten. Der 33-jährige Verteidiger des Linköping HC wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige