Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. Januar 2021

U20-WM in Edmonton Dank Knight und Zegras: USA bezwingen Kanada im Finale mit 2:0 – Stützle als bester Stürmer ausgezeichnet

U20-Weltmeister USA.
Foto: imago images/Bildbyran

Die USA haben sich erneut als Angstgegner von Kanada bei U20-Weltmeisterschaften erwiesen. Die US-Boys gewannen am Dienstag das Finale in Edmonton gegen die bis dahin so überragenden Gastgeber, die zuvor alle sechs Partien mit einem Torverhältnis von 41:4 für sich entschieden hatten, mit 2:0. Überragende Akteure waren Schlussmann Spencer Knight mit 34 Paraden (15 davon im Schlussabschnitt) sowie Stürmer Trevor Zegras. Der wertvollste Spieler des Turniers und Top-Scorer mit 18 Punkten bereitete das Führungstor vor und erzielte den zweiten Treffer selbst. Die USA gewannen damit zum vierten Mal in Folge ein Endspiel zwischen den beiden nordamerikanischen Rivalen.

„Wir hatten einen großartigen Start. Das war in anderen Spielen nicht so. Unsere Jungs waren da sehr angespannt. Heute waren sie den ganzen Tag über locker. Das zweite Tor war ganz wichtig. Danach war es für Kanada sehr schwer“, sagte der amerikanische Trainer Nate Leaman. Und Alex Turcotte, der im Herbst noch bei den Eisbären Berlin mittrainiert hatte, sagte zu seinem Treffer zum 1:0: „Das war mit großem Abstand das wichtigste Tor meiner Karriere. Die Goldmedaille zu gewinnen, ist ein unglaubliches Gefühl.“

Im Spiel um Platz 3 hatte sich zuvor Finnland die Bronzemedaille gesichert. Gegen Russland setzten sich die Suomi mit 4:1 durch. Matchwinner war Kapitän Anton Lundell, der zwei Treffer erzielte. Russland beendete die Weltmeisterschaft damit erst zum zweiten Mal in den vergangenen elf Jahren außerhalb der Top Drei.

Gleich drei Spieler von Kanada wurden ins All-Star-Team gewählt: Torhüter Devon Levi, Verteidiger Bowen Byram sowie Angreifer Dylan Cozens. Neben dem finnischen Abwehrspieler Ville Heinola und Zegras wurde auch Deutschlands Supertalent Tim Stützle von den Medienvertretern in die Mannschaft des Turniers berufen. Stützle wurde zudem vom Direktorat des Weltverbandes als bester Stürmer ausgezeichnet.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • vor 3 Stunden
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • vor 6 Stunden
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
  • vor 6 Stunden
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben Patrick Demetz unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom Oberliga-Konkurrenten Krefelder EV, wo er in der vergangenen Saison in 42 Spielen zwölf Tore erzielte und 20 Treffer vorbereitete.
  • vor 21 Stunden
  • Verteidiger Lubos Velebny (39) wird auch in der kommenden Spielzeit das Trikot des EV Füssen in der Oberliga Süd tragen. Zwei Spielzeiten (66 Spiele, sechs Tore, 22 Vorlagen) verteidigte Quirin Stocker für die Allgäuer, nun trennen sich die Wege wieder.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige