Anzeige
Anzeige
Freitag, 19. Februar 2021

Die Freitagspartien der Oberliga Nord Erfolgreiches Trainerdebüt für Marius Riedel, Tilburger Kantersieg in Rostock, Hannover Indians gewinnen Nordduell

Brett Bulmer und seine Hannover Indians hatten keine Probleme mit den Crocodiles und revanchierten sich für die Niederlage am 30.12. in Hamburg.
Foto: Holger Beck

Erfolgreiches Debüt für Marius Riedel auf der Trainerbank der EG Diez-Limburg. Gegen ihren Lieblingskontrahenten aus Erfurt konnten die Rockets im dritten Saisonvergleich ihren dritten Sieg einfahren. Am Diezer Heckenweg fanden die Gastgeber zu ihrer alten Heimstärke zurück, feierten aus den letzten sechs Heimspielen den fünften Sieg und zeigten, dass die deutliche Heimniederlage gegen Herford nur ein Ausrutscher war. Nach Wellhausens Führungtreffer nahm die Partie gegen die Black Dragons Erfurt vor allem im zweiten Abschnitt Fahrt auf. Erst drehten die Erfurter das Match mit einem Doppelschlag zu ihren Gunsten, ehe den Rockets selbiges im gleichen Durchgang ebenfalls noch glückte. Maurice Keil stellte die Uhren kurz vor der Pause wieder auf null. Beide Mannschaften trafen nochmals, bevor beim Stand von 4:4 Thomas Matheson das Game-Winning-Goal zum 5:4 für Diez-Limburg gelang. Für die Erfurter ist nach vier Siegen in Serie diese Niederlage ein Rückschlag.

Auch das vierte Saisonduell haben die Rostock Piranhas klar gegen die Tilburg Trappers verloren. Bereits nach den ersten acht Minuten bestanden keine Zweifel mehr am Sieg des Tabellenzweiten, der nach Toren von Reno De Hondt, Max Hermens und Giovanni Vogelaar mit 3:0 beruhigend in Führung lag. Die Rostocker Lebenszeichen zum 1:3 und späteren 2:4 waren allenfalls Tore für die Ergebniskosmetik. Die Tilburger schraubten das Ergebnis deutlich auf 8:3 nach oben, entführten souverän alle drei Punkte aus der Schillingallee und zementierten somit ihren zweiten Rang in der Tabelle.

 

DIE FREITAGSPARTIEN IN DER STATISTIK (4 Einträge)

 

Die Hannover Indians bleiben sich ihrer Linie treu. Auf eine Niederlage folgte zuletzt immer ein Sieg. So auch am Freitagabend. Im Nordduell mit den Crocodiles Hamburg gelang den Hannoveranern ein klarer 5:1-Heimsieg. Nach einem torlosen ersten Abschnitt drehten die Niedersachsen im zweiten Durchgang so richtig auf. Den Grundstein für den Erfolg legte Routinier Thomas Pape, der die Indians mit 1:0 in Führung brachte und auch auf den zwischenzeitlichen Ausgleich sofort die richtige Antwort parat hatte. Rückkehrer Michael Burns und Parker Bowles krönten den fulminanten zweiten Durchgang. Hamburg fand keine Mittel mehr für ein Comeback und musste am Ende noch ein Empty-Net-Goal von Brett Bulmer schlucken.

Ersatzgeschwächt fuhr der Herner EV zum Auswärtsspiel nach Herford und hatte vor allem in den ersten beiden Dritteln gehörig in der Defensivzone zu tun. Dort avancierte Björn Linda frühzeitig zum Matchwinner, denn die Nummer eins der Herner entschärfte zu diesem Zeitpunkt bereits 35 Schüsse. Deutlich effizienter waren seine Vorderleute. Nils Liesegang und Marcus Marsall stellten den Spielverlauf auf den Kopf und nutzten ihre Chancen eiskalt. Deutlicher als das Spiel war, wurde es am Ende, weil sich die Ice Dragons nach dem 1:3 von Denis Fominych ihrem Schicksal ergaben. Der Aufsteiger musste noch drei weitere Einschläge bei der 1:6-Heimniederlage verkraften.

Martin Bergau


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichem Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • vor 22 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • vor 22 Stunden
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
  • gestern
  • Nächster Neuzugang beim Deggendorfer SC: Der Süd-Oberligist hat Center Mark Heatley vom Ligakonkurrenten EV Lindau Islanders verpflichtet. Der mittlerweile 36-jährige Deutsch-Kanadier verzeichnete in der aktuellen Saison 2020/21 bei 33 Einsätzen für Lindau 22 Scorer-Punkte (neun Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige