Anzeige
Anzeige
Dienstag, 23. Februar 2021

PENNY DEL am Mittwoch Spitzenreiter Mannheim reist zum Schlusslicht Nürnberg, Köln erwartet Krefeld zum Kellerderby

Können die Ice Tigers den Adlern ein Bein stellen?
Foto: imago images/Zink

Schlusslicht gegen Spitzenreiter heißt am Mittwoch die Paarung in der Gruppe Süd. Nürnberg hat 28 Punkte weniger auf dem Konto als Tabellenführer Mannheim, zeigte aber zuletzt aufsteigende Tendenz. Im Norden stehen sich die beiden Kellerkinder Köln und Krefeld gegenüber. Für die Haie geht es darum beim rheinischen Derby gegen den abgeschlagenen Letzten wieder Tuchfühlung zu einem Playoff-Platz herzustellen.

DIE PAARUNGEN

Mittwoch, 24. Februar, 18.30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim
SITUATION:
Die Ice Tigers haben zwei Spiele in Folge gewonnen, nachdem es zuvor neun Pleiten nacheinander gesetzt hatte. Aber nur gegen Straubing und Augsburg gewannen die Franken bislang in dieser Saison. Die Adler sind trotz der Verletzungssorgen weiter in starker Verfassung und seit fünf Begegnungen ohne Punktverlust.
PERSONAL: Nürnberg bangt um Tim Bender und Andrew Bodnarchuk, Vincent Hessler und Joachim Ramoser fehlen sicher. Bei Mannheim könnte Tommi Huhtala zurückkehren. Joonas Lehtivuori, Cody Lampl, Stefan Loibl, Brendan Shinnimin und Andrew Desjardins fallen weiter aus.
STATISTIK: Sechs der zurückliegenden sieben Duelle in Nürnberg entschieden die Adler zu ihren Gunsten.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de5,80 | 5,10 | 1,40

Mittwoch, 24. Februar, 20.30 Uhr
Kölner Haie - Krefeld Pinguine
SITUATION:
Die jüngsten beide Auftritte waren für Köln ernüchternd (1:6 gegen Berlin, 2:5 in Düsseldorf). Zuvor hatten die Haie aber vier von fünf Spielen gewonnen. Krefeld ist seit sechs Spielen sieglos, wartet weiter auf den ersten Erfolg unter dem neuen Trainer Clark Donatelli. Zwei der jüngsten drei Partien verloren die Pinguine aber erst nach Verlängerung.
PERSONAL: Alexander Oblinger und Sebastian Uvira stehen bei den Haien auf der Ausfallliste, Krefeld muss auf Daniil Valitov und Christian Bull verzichten.
STATISTIK: Die Pinguine haben drei der jüngsten fünf Spiele in Köln gewonnen. Bei keinem der vergangenen acht Derbys in Köln fielen mehr als fünf Tore.
Aktuelle Quoten bei sportwetten.de1,42 | 4,90 | 5,60


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 18 Minuten im Monat März, zehn Scorer-Punkten und „unermüdlichem Einsatz“ ist Gregory Saakyan vom EHC Freiburg von der DEL2 zum Förderspieler des Monats März gewählt worden.
  • vor 21 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und Andrew Schembri konnten sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Damit verlässt der 38-jährige Deutsch-Kanadier, der mit Ausnahme der Saison 2014/15 seit 2011 für den Süd-Oberligisten aktiv war, mit bis dato unbekanntem Ziel.
  • vor 21 Stunden
  • Parker Bowles hat seinen Vertrag bei den EC Hannover Indians verlängert. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 26-jährige Kanadier 40 Partien für den Nord-Oberligisten. Dabei erzielte der Angreifer 27 Treffer und lieferte 35 Assists.
  • gestern
  • Nächster Neuzugang beim Deggendorfer SC: Der Süd-Oberligist hat Center Mark Heatley vom Ligakonkurrenten EV Lindau Islanders verpflichtet. Der mittlerweile 36-jährige Deutsch-Kanadier verzeichnete in der aktuellen Saison 2020/21 bei 33 Einsätzen für Lindau 22 Scorer-Punkte (neun Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige