Anzeige
Anzeige
Samstag, 27. Februar 2021

PENNY DEL am Samstag: Schwenningen nach Sieg im Penalty-Schießen über Ingolstadt jetzt punktgleich mit dem Rangvierten Augsburg

Schwenningens Jamie MacQueen lässt sich nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 im Heimspiel gegen Ingolstadt von den Mitspielern feiern.

Foto: imago images/Eibner

Die Schwenninger Wild Wings sind wieder dick im Geschäft im Rennen um Platz vier in der Süd-Gruppe. Das Team von Cheftrainer Niklas Sundblad gewann am Samstag abend das Heimspiel gegen Ingolstadt nach hartem Fight mit 2:1 nach Penalty-Schießen und hat jetzt in der Tabelle bei einem mehr absolvierten Spiel ebenso 25 Zähler auf dem Konto wie der Viertplatzierte Augsburg. Matchwinner für die Wild Wings war Jamie MacQueen, der schon in der regulären Spielzeit das zwischenzeitliche 1:1 besorgt hatte und auch im abschließenden Shootout als einziger Schütze traf – und das auch noch ganz spektakulär mit einem Schlagschuss.

Das erste Drittel brachte kaum gefährliche Aktionen vor beiden Toren und war insgesamt arm an Höhepunkten. Die dickste Möglichkeit zur Führung vergab Ingolstadts Aubry bei einem Alleingang in Unterzahl, der Stürmer scheiterte aber am aufmerksamen Eriksson im Schwenninger Tor. Auch in der Folgezeit standen die Abwehrreihen und die Torhüter auf beiden Seiten im Mittelpunkt, aber sowohl Wild Wings-Goalie Eriksson als auch Ingolstadts Garteig ließen in der regulären Spielzeit nur jeweils einen Gegentreffer zu.

So ging diese ausgeglichene Partie in die Verlängerung, die durchaus spektakuläre Szenen vor beiden Toren brachte. MacQueen hatte den Siegtreffer für Schwenningen auf dem Schläger, Ingolstadts Simpson scheiterte an Eriksson und zu guter Letzt rettete Garteig spektakulär gegen Möchel.

Die Entscheidung musste also im Penalty-Schießen fallen. Für Ingolstadt war dies das viertes Shootout in den letzten sieben Spielen. Das bessere Ende hatten am Ende dann aber die Wild Wings für sich, denn mit einem satten Schlagschuss avancierte MacQueen zum Matchwinner für Schwenningen.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Schwenninger Wild Wings – ERC Ingolstadt
2:1 n.P. (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)

Tore: 0:1 (28.) Höfflin, 1:1 (31.) MacQueen, 2:1 (65.) MacQueen (GWS); Strafminuten: Schwenningen 6, Ingolstadt 4.


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 11 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige