Anzeige
Anzeige
Sonntag, 28. Februar 2021

Der 37. DEL2-Spieltag am Sonntag Fünferpack von Bayreuths Angreifer Ville Järveläinen, Kaufbeuren dominiert in Bad Tölz, Bad Nauheim neues Schlusslicht

In seinem fünften DEL2-Spiel holte Benedikt Hötzinger mit dem ESV Kaufbeuren bereits seinen vierten Sieg.
Foto: Oliver Rabuser

Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Bad Tölz revanchierte sich der ESV Kaufbeuren am 37. DEL2-Spieltag am Sonntag mit einem Kantersieg. In Bayreuth gab es eine Verzögerung wegen der Sonne und einen Fünferpack. Tabellenführer Kassel ist weiterhin dominant und gewinnt zum zehnten (!) Mal in Folge. Ein Torfestival gab es in Landshut. Im Spitzenspiel des Tages setzten die Löwen Frankfurt der Erfolgsserie des EHC Freiburg nach neun Spielen ein dramatisches Ende – dank Rückkehrer Max Faber. Und der EC Bad Nauheim ist nach der fünften Pleite am Stück das neue Schlusslicht der DEL2.

Die Löwen Frankfurt haben am Sonntagabend die Erfolgsserie des EHC Freiburg beendet. Für die Gäste gab es nach neun Siegen in Serie erstmals wieder eine – knappe – Niederlage. Mit 4:3 nach Verlängerung setzten sich die Mainhessen im Spitzenspiel gegen die Breisgauer durch, nachdem sie zuvor einen 3:1-Vorsprung in der Schlussphase gegen die nie aufsteckenden Wölfe verspielt hatten. Erst neun Sekunden vor dem Ende war Chris Billich der Ausgleichstreffer für Freiburg gelungen. In der Overtime vollendete Maximilian Faber in seinem ersten Saisonspiel nach langer Verletzungspause einen Löwen-Konter und krönte so sein Comeback mit dem Siegtreffer für Frankfurt.

Beeindruckender Auftritt des ESV Kaufbeuren: Das Team von Rob Pallin führte in Bad Tölz bereits nach elf Minuten mit 3:0. Zwei Tore erzielte Verteidiger Alexander Thiel. Die Allgäuer ließen sich auch vom Anschlusstreffer durch Oliver Ott nicht beirren und gewannen deutlich mit 7:2. Thiel und Joey Lewis sammelten jeweils drei Scorer-Punkte. Mit einem Hattrick hatte Kassels Verteidiger Denis Shevyrin großen Anteil am nächsten Erfolg seiner Huskies. Crimmitschau unterlag beim Tabellenführer in Nordhessen mit 3:6. Dabei absolvierte Sam Vigneault (zwei Assists) sein erstes DEL2-Match und ersetzte den angeschlagenen Mathieu Lemay. Heilbronn gewann in Ravensburg mit 3:1. Falken-Torhüter Florian Mnich zeigte bei 22 Saves eine starke Leistung.

Die Spielstenogramme (7 Einträge)

 

 

Sogar achtmal jubelte der EV Landshut. Die Niederbayern drehten gegen Dresden einen 2:4-Rückstand nach dem ersten Drittel. Endstand der Partie war 8:5, der ehemalige Eislöwe Arturs Kruminsch war mit zwei Treffern und einer Vorlage extrem auffällig. Aufgrund der Sonneneinstrahlung auf das Eis und einer daraus resultierenden erhöhten Verletzungsgefahr wurde die Partie zwischen Bayreuth und Bietigheim zwischenzeitlich unterbrochen. Letztlich setzten sich die Gastgeber nach vier Toren im Schlussabschnitt mit 7:4 durch. Ville Järveläinen war für fünf (!) der sieben Tigers-Treffer verantwortlich.

Der EC Bad Nauheim kassierte am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse die fünfte Pleite in Serie und ist neues Schlusslicht der DEL2. Die Hessen verloren das Duell mit den Ostsachsen im zweiten Drittel, das mit 0:3 an die Gäste ging. Am Ende war es ein Treffer von Andrew Clark eine Sekunde vor der zweiten Pausensirene, der den Unterschied zu Gunsten der Füchse ausmachte.

Tim Heß/Sebastian Groß


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • vor 3 Stunden
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • vor 5 Stunden
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
  • vor 6 Stunden
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben Patrick Demetz unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom Oberliga-Konkurrenten Krefelder EV, wo er in der vergangenen Saison in 42 Spielen zwölf Tore erzielte und 20 Treffer vorbereitete.
  • vor 20 Stunden
  • Verteidiger Lubos Velebny (39) wird auch in der kommenden Spielzeit das Trikot des EV Füssen in der Oberliga Süd tragen. Zwei Spielzeiten (66 Spiele, sechs Tore, 22 Vorlagen) verteidigte Quirin Stocker für die Allgäuer, nun trennen sich die Wege wieder.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige