Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 3. März 2021

PENNY DEL am Mittwoch Zwei späte Wenden: Schwenningen gelingt Comeback in Nürnberg, Straubing dreht Partie gegen Augsburg

Tylor Spink sicherte Schwenningen den Sieg in Nürnberg.
Foto: imago images/Zink

Die Schwenninger Wild Wings haben am Mittwoch zwei wichtige Punkte im Rennen um ein Playoff-Ticket in der PENNY DEL eingefahren. Dabei sah es lange so aus, als sollten die Schwarzwälder in Nürnberg leer ausgehen und die fünfte Auswärtsniederlage nacheinander kassieren. Bis drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lagen die Wild Wings beim Schlusslicht der Gruppe Süd mit 1:3 in Rückstand, ehe Andreas Thuresson, der im Mitteldrittel einen Penalty vergeben hatte, mit einem späten Doppelpack die Partie noch ausglich. Im Penalty-Schießen markierte Tylor Spink mit seinem zweiten Treffer der Begegnung den Siegtreffer für Schwenningen. Lange hatten sich die Gäste, die bereits nach vier Minuten mit 0:2 zurücklagen, die Zähne am Nürnberger Keeper Niklas Treutle ausgebissen.

Eine Wende in der Schlussphase gab es auch in der zweiten Partie des Tages. Bis zur 51. Minute lagen die Straubing Tigers zuhause gegen Augsburg mit 0:1 in Rückstand. David Stieler hatte die optisch deutlich unterlegenen Panther kurz vor Ende des ersten Drittels in Front gebracht. Diesen Vorsprung verteidigten die Gäste dank des starken Markus Keller lange erfolgreich, ehe der Keeper beim 1:1 Pech hatte. Einen Schuss von Jeremy Williams wehrte der Goalie zwar zunächst ab, doch die Scheibe sprang in hohem Bogen doch noch ins Netz. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sorgte T.J. Mulock mit einem Gewaltschuss ins kurze Eck für den verdienten Erfolg der Tigers, die damit nach Punkten mit Augsburg gleichzogen. Beide Teams haben nun 25 Zähler auf dem Konto, zwei weniger als der Vierte Schwenningen.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • gestern
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige