Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 4. März 2021

Zwei PENNY DEL-Spiele am Donnerstag Haakon Hänelt erzielt bei Berlins 5:1-Erfolg in Bremerhaven sein erstes Tor – Wolfsburg baut die Siegesserie gegen Krefeld aus

Krefelds Artur Tyanulin im Duell mit Wolfsburgs Garrett Festerling.

Dominanter Auftritt der Eisbären Berlin in Bremerhaven: Die Hauptstädter revanchierten sich in der Nordseestadt für die 3:5-Niederlage der Vorwoche. Berlin führt die Nord-Gruppe weiterhin vor den Pinguins an und beendete eine Niederlagenserie über drei Spiele.

Am Donnerstagabend sorgten Leo Pföderl (10./auf Zuspiel von Top-Scorer Marcel Noebels) und Matt White (13./Powerplay) für eine Berliner 2:0-Führung nach 20 Minuten. Nach drei weiteren schnellen Treffer im Mittelabschnitt durch Sebastian Streu (22.), Haakon Hänelt (23.) sowie Zach Boychuk (25.) tauschten die Gastgeber den glücklosen Torhüter Tomas Pöpperle für Brandon Maxwell aus. Für den 21-Jährigen Streu war es das erste Saisontor, für den 17-Jährigen Hänelt das erste als Erstliga-Profi. Christian Hilbrichs (40.) 1:5 sorgte nur für wenig Trost.

„Das war ärgerlich so kurz vor der Pause, aber wir machen heute einen guten Job“, bilanzierte Lukas Reichel vor dem letzten Drittel. Und das galt auch für die letzten 20 Minuten, in denen das Team von Serge Aubin nichts anbrennen ließ. Youngster Tobias Ancicka machte 16 Saves.

Die Spielstenogramme (1 Einträge)

 

 

Die Krefeld Pinguine setzten nach dem Erfolg in Köln erneut auf den 18-jährigen Torhüter Nikita Quapp. In Wolfsburg musste das Talent aber bereits im ersten Drittel mit Gegentoren der beiden Finnen Pekka Jormakka (8./direkt nach einem Bully) und Matti Järvinen (11.) umgehen. Bei Järvinens Treffer agierte Quapp unglücklich, ließ den Puck in den Slot abprallen. Gerrit Fauser (30.) erhöhte gegen Mitte des Matches, der ehemalige Grizzly Lucas Lessio (39.) verkürzte mit einer tollen Einzelleistung spät im zweiten Drittel.

Max Görtz (48.) sorgte für die Vorentscheidung, die meisten Krefelder Versuche kamen von der Blauen Linie und waren zu ungefährlich. Zwar brachte Laurin Braun die Gäste im Powerplay nochmal ran, doch am Ende machten die Grizzlys den neunten Sieg in Serie perfekt. Anthony Rech markierte den 5:2-Endstand.

Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 9 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige