Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 24. März 2021

Zum dritten Mal seit März 2020 Schwerer Schlag für die Rostock Piranhas: Erneut wird die Eishalle an der Schillingallee gesperrt

Müssen erneut um ihre Spielstätte bangen: Torhüter Leon Meder und die Rostock Piranhas.
Foto: IMAGO / VIADATA

UPDATE: Schwerer Schlag für die Rostock Piranhas: Erneut ist die Eishalle an der Schillingallee gesperrt worden und der Club aus der Oberliga Nord steht möglicherweise vor einer Zwangspause. Das staatliche Amt für Umwelt und Natur habe mehreren Medienberichten zufolge „erhebliche Mängel“ an den Rohren festgestellt, durch die das Ammoniak für die Kälteanlage fließt. Ein möglicher Austritt der Chemikalie sei die Folge, ein gefahrloser Spielbetrieb nicht mehr möglich. Deshalb wurde die Schließung des Stadions verfügt. Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres ist die Rostocker Eishalle gesperrt worden. Erst Anfang Oktober 2020 und damit in der Saisonvorbereitung auf die laufende Spielzeit durften die Piranhas nicht in ihre Heimstätte. Die Reparatur war eigentlich für Saisonende geplant.

„Ab kommenden Sonntag hätten wir vier Heimspiele in sieben Tagen gehabt, die tragen wir jetzt in Hamburg aus. Die Saison ohne Zuschauer zu spielen tut schon weh. Nun aber noch die Heimspiele in eine andere Stadt zu legen, macht das Ganze für alle Beteiligten nicht einfacher.“, so Rostocks Vizepräsident Christian Trems.

Die gesamte Mannschaft mit Trainer und Betreuerstab wird nach Angaben der Piranhas nach Hamburg umziehen und zwar in die q.beyond Arena (früher Volksbank Arena), die ehemalige Trainingshalle der Hamburg Freezers. Dort kann die Mannschaft trainieren und auch ihre Heimspiele austragen. Für die gesamte Zeit zieht die Mannschaft in ein nahegelegenes Hotel, da ein tägliches Pendeln nicht möglich ist.

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • vor 4 Stunden
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • vor 6 Stunden
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
  • vor 7 Stunden
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben Patrick Demetz unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom Oberliga-Konkurrenten Krefelder EV, wo er in der vergangenen Saison in 42 Spielen zwölf Tore erzielte und 20 Treffer vorbereitete.
  • vor 21 Stunden
  • Verteidiger Lubos Velebny (39) wird auch in der kommenden Spielzeit das Trikot des EV Füssen in der Oberliga Süd tragen. Zwei Spielzeiten (66 Spiele, sechs Tore, 22 Vorlagen) verteidigte Quirin Stocker für die Allgäuer, nun trennen sich die Wege wieder.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige