Anzeige
Anzeige
Dienstag, 30. März 2021

Nach einem Jahr Corona-Pause Champions Hockey League soll in der Saison 2021/22 wieder stattfinden – Finale für den 1. März 2022 geplant

Als bis dato letzte Mannschaft trug sich Frölunda 2020 in die Siegerliste der Champions Hockey League ein.
Foto: imago images/Bildbyran/Carl Sandin

Nach einem Jahr Pause aufgrund der Corona-Pandemie soll die Champions Hockey League in der kommenden Saison – der Spielzeit 2021/22 – wieder stattfinden. Dies wurde vonseiten der CHL am Dienstag bekannt gegeben. Demnach soll die CHL-Saison am 26. August beginnen.

Zunächst sind bis Mitte Oktober Gruppenspiele geplant. Im November folgen die Achtelfinals, im Dezember dann noch die Viertelfinalspiele. Nach dem Jahreswechsel finden Anfang Januar die Halbfinals statt. Das Finale soll am 1. März steigen. Aufgrund der Olympia-Qualifikationsturniere am letzten Augustwochenende wurden die ersten beiden Spieltage der Gruppenphase gesplittet, sodass einige Partien auch erst zwei Wochen später – also Mitte September – ausgetragen werden.

Aus deutscher Sicht stehen die vier Clubs, die teilnehmen werden, noch nicht fest. Es qualifizieren sich die jeweils nach Punkteschnitt besten beiden Teams der beiden Gruppen Nord und Süd nach der Hauptrunde. Allerdings ist auch der neue deutsche Meister automatisch wieder dabei. Sollte dieser sich nicht unter den jeweils beiden punktbesten Mannschaften einer Gruppe befinden – also Dritter oder Vierter werden –, fällt der schlechtere Gruppenzweite aus dem Viererfeld heraus. Termin für die Auslosung der Gruppenphase wird der 19. Mai sein.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 7 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige