Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 1. April 2021

Spielwertung in der PENNY DEL 0:5 statt 5:6: Duell zwischen Krefeld und Ingolstadt gewertet – Pinguine setzen Spieler ein, der nicht auf dem Spielbericht stand

In dieser Szene trifft KEV-Stürmer Ivan Petrakov zum 1:0 gegen Ingolstadt. Am Ende hatte keiner der fünf Pinguine-Treffer einen Einfluss auf den Ausgang des Spiels.
Foto: IMAGO / osnapix

Die Krefeld Pinguine haben bei der 5:6-Heimniederlage am Mittwochabend gegen den ERC Ingolstadt einen Spieler eingesetzt, der zu Spielbeginn versehentlich nicht auf dem Spielbericht stand, teilte die PENNY DEL in der Nacht auf Donnerstag mit. Deshalb hat die Ligagesellschaft die Partie zwischen den Krefeld Pinguinen und dem ERC Ingolstadt gemäß § 10a (10) der Spielordnung nachträglich mit 5:0 Toren und 3:0 Punkten für Ingolstadt gewertet. Die Tore sowie die weiteren Statistiken der Spieler bleiben davon unberührt. Einzig in der Tabelle der PENNY DEL wird die Änderung durchgeführt.

Bei dem irregulär eingesetzten Spieler soll es sich nach Informationen des Donaukuriers um den lettischen Verteidiger Kristofers Bindulis handeln, der punktlos blieb und vier Strafminuten im Duell mit den Ingolstädtern sammelte. Laut offizieller Spielstatistik hatte Bindulis aber keine Eiszeit, was ebenfalls für den Verteidiger spricht, der auf dem Spielberichtsbogen vergessen wurde. Der 6:5-Zittersieg für die Panther bei der Rückkehr von Daniel Pietta zu seinem Ex-Club wurde im Nachgang so zu einer klaren Angelegenheit.

Die Krefeld Pinguine selbst äußerten sich am Donnerstag über Social Medie wie folgt zur Spielwertung: "Bei der Erstellung des Spielberichts vor dem Spiel ist uns aufgrund eines kurzfristigen Wechsels innerhalb des Rosters ein Fehler unterlaufen, der keinesfalls hätte passieren dürfen. Daher bitten wir Euch, aber auch vor allem die Spieler, die bis zur letzten Minute aufopferungsvoll gekämpft haben, im Namen der Geschäftsstelle, um Verzeihung. Die Mannschaft sieht sich derzeit einem enormen Druck ausgesetzt und muss darauf vertrauen können, dass wir im Hintergrund unsere Arbeit sauber machen – dieser Verpflichtung sind wir nicht nachgekommen."


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 9 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige