Anzeige
Anzeige
Freitag, 2. April 2021

Bad Nauheimer spielt in der NCAA Julian Napravnik und der NHL-Traum: „Ich halte mir alles offen“

Julian Napravnik bei einem Spiel in der NCAA.
Foto: msuhockey.com

Julian Napravniks NHL-Traum lebt: Der gebürtige Bad Nauheimer ist aktuell im dritten Jahr an der Minnesota State University. Mit den Mavericks spielt er in der NCAA, der höchsten College-Liga in den Vereinigten Staaten. Zuletzt wurde ihm sogar der Award „WCHA Offensive Player of the Year“ verliehen – als zweiter Deutscher nach Ex-Teamkollege Marc Michaelis. Wie sein Ex-Mitspieler ging der Linksschütze zuvor den Weg über die USHL.Auch sportlich läuft es: In der Vorwoche setzten sich die Mavericks beim Regionalturnier in Loveland (Colorado) durch und erreichten erstmals die „Frozen Four“, das prestigeträchtige Endturnier – Halbfinale und möglicherweise das Finale finden am 8./10. April in Pittsburgh statt.

Bereits im vergangenen Sommer hätte Napravnik an einem Development Camp in der NHL teilnehmen sollen. Die Einladung der Nashville Predators lag vor. Die Corona-Pandemie machte seinem Plan einen Strich durch die Rechnung. Nach Rücksprache mit seinem Agenten wisse niemand aktuell, wie es bezüglich der verschiedenen Camps im Jahr 2021 weitergehe – oder ob sie überhaupt stattfinden. Den kleinen Rückschlag hat Napravnik aber gut weggesteckt. „Für mich hat sich nicht viel verändert. Ich bin im dritten College-Jahr und habe noch eins vor mir.“ Sein Sportmanagement-Studium möchte der 23-Jährige folglich abschließen. Dann hofft er auf weitere NHL-Offerten. „Das muss dann nicht unbedingt Nashville sein. Ich halte mir alles offen. Früher waren die Chicago Blackhawks mein Lieblingsteam. Das wäre sicher eine coole Stadt.“

Nach der Saison möchte er – insofern möglich – die Familie besuchen. „Ich habe sie ewig nicht gesehen, durfte selbst an Weihnachten nicht nach Hause.“ Dafür hat Julian Napravnik im Normalfall drei bis vier Wochen Zeit. Dann geht es zurück nach Mankato, in die Sommerschule. Workouts stehen an.

Die komplette Story zu Julian Napravnik finden Sie in unserer aktuellen Print-Ausgabe.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 5 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige